Entschleunigungsmaschine

Tascam Model 12 – Mixer, Interface, Recorder & Controller im Test

Tascam Model 12 (Bild: Dr. Andreas Hau)

Die meisten von uns verbringen ihren Arbeitstag vor dem Computer. Da wäre es doch schön, in der Freizeit nicht auf einen Bildschirm starren zu müssen. Genau das verspricht Tascam mit dem Model 12: ein Mischpult mit integriertem Multitrack-Recorder. Musikmachen wie in alten Zeiten, aber mit modernem Komfort! Und weiteren Extras.

Ein Blick in den Karton, und schon wird mir warm ums Herz! Ein Mischpult mit richtigen Knöpfen, das noch dazu autark aufnehmen kann. Ich fühle mich an meine ersten Gehversuche mit einem Vierspur-Kassettenrekorder erinnert. Der war von Yamaha, aber erfunden wurde diese Recording-Revolution von Tascam. Mit dem 1979 vorgestellten Portastudio 144 nahm Bruce Springsteen innerhalb weniger Tage sein von der Kritik hochgelobtes Album Nebraska auf und quasi zeitgleich die Demos für seinen Megaseller Born in the USA. Ich rechne fest damit, dass mir Ähnliches gelingt, denn das Tascam Model 12 ist seinem Urahn in jeder Beziehung haushoch überlegen!

Anzeige

Übersichtliches, »analoges« Bedienfeld
trotz digitaler Technik

Das Anschlussfeld gleicht dem
eines Kompaktmixers. Zusätzlich
gibt es ein MIDI-Interface,
einen Fußschalteranschluss und
einen Metronom-Ausgang sowie
eine USB-C-Buchse.

Überblick

Das Tascam Model 12 bietet zehn Mixerkanäle; die ersten sechs sind Mono-Kanalzüge mit Mic/Line/Instrument-Eingängen; zwei weitere Kanalzüge sind stereo, können aber auch mono genutzt werden. Alle Mixerkanäle haben die gleiche Ausstattung: Die Eingangssektion bietet Gain-Regler, Low-Cut und einen Button zur Impedanzumschaltung des Klinkeneingangs zwischen Line-Modus (22 kOhm) und Instrument-Modus (1 Megaohm). Es folgt ein Quellen-Umschalter: Jeder Kanal kann wahlweise das Eingangssignal oder das aufgenommene Signal wiedergeben. Da das Model 12 sich auch als Audio-Interface nutzen lässt, kann auch der Mac/PC als Eingangsquelle gewählt werden.

Tascam bietet mit dem Model 16 und Model 24 bereits zwei größere Geräte dieses Typs an. Das Model 12 ist aber nicht einfach nur eine kleinere Version! Während es sich bei Model 16 und 24 um Analogmischer handelt, arbeitet Model 12 hinter der Eingangssektion digital. Analogfreaks sollten dennoch weiterlesen, denn die digitale Betriebsart eröffnet neue Verwendungsmöglichkeiten. Dazu später mehr!

Den kompletten Testbericht findest du in der Sound&Recoring-Ausgabe 04/2020. Hier versandkostenfrei bestellen oder als PDF kostengünstig herunterladen.

Die Wandler des Model 12 bilden den menschlichen Hörbereich
weitgehend linear ab.

Das Klirrspektrum besteht fast ausschließlich aus den subjektiv
wohlklingenden Komponenten K2 und K3. Harmonische höherer Ordnung
kommen kaum vor.

Hersteller: Tascam
UvP / Straßenpreis: 639,– / ca. 585,– Euro
Internet: www.tascam.eu

Unsere Meinung:
+++multifunktional: Mixer, Recorder, Interface, DAW-Controller
+++ einfache Bedienung
++ günstiges Preis/Leistungs-Verhältnis
+ gute Audioqualität
– Phantomspeisung nur global schaltbar

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dich auch interessieren