Grau statt schwarz

Novation Circium Rhythm – Standalone-Sampler im Test

Erst kürzlich hatten wir die Groovebox Circuit Tracks auf dem Prüfstand. Nun ist der Klassenkamerad Circuit Rhythm, Novations Standalone-Sampler, an der Reihe.

Anzeige

Mit Circuit Rhythm handelt es sich tatsächlich um das erste Novation-Produkt, das den Fokus auf »Standalone-Sampling« legt. Wir sind gespannt!

Die Hardware des neuen Samplers ist absolut identisch mit der von Circuit Tracks. Die graue Deckplatte ist in ein schwarzes Desktopgehäuse eingelassen, welches stabil auf zwei länglichen Gummistreifen steht. Das Gewicht beträgt etwas weniger als 800 Gramm.

Trotz der geringen Maße von 240 x 210 x 45 Millimetern findet eine Vielzahl von Anschlüssen ihren Platz auf der Rückseite. Rechts dienen über »Sample In« zwei 6,3-mm-Klinkenbuchsen als Audioeingang, und die gleiche Konfiguration wurde dem Stereoausgang spendiert. Außerdem sind hier noch 3,5-mm-Klinkenbuchsen für Kopfhörerausgang und Sync-Anschluss an Bord. Wie der Kollege Tracks beherbergt auch Rhythm dank fünfpoligen DIN-Buchsen ein vollständiges MIDI-I/O mitsamt Thru-Verbindung.

Stromversorgung und Datenübertragung erfolgen über den integrierten USB-C-Port. Daneben ist das Einschubfach für eine microSD-Karte zu finden. Ein USB-Kabel des Typs A/C mit einer Länge von 1,5 Metern sowie ein 5V-Netzteil werden mitgeliefert.

32 anschlagsdynamische Pads mit einer Kantenlänge von 18 mm und RGB-Beleuchtung stellen den Großteil der Bedienoberfläche dar. Weitere 28 um diesen Bereich angeordnete Buttons übernehmen diverse Steuerfunktionen. Im oberen Bereich befinden sich zehn Drehregler, wovon acht als Macro-Controls bzw. Endlos-Encoder ausgelegt sind; die restlichen zwei dienen als Master-Volume und Master-Filter. Im Gegensatz zu vergleichbaren Samplern verzichtet der Circuit Rhythm allerdings auf ein Display.

Den komplette Testbericht findest du in der Sound&Recording-Ausgabe 6/2021. Hier versandkostenfrei bestellen oder als PDF kostengünstig herunterladen. 

 

Hersteller: Novation
Straßenpreis: ca. 390,– Euro
Internet: www.novationmusic.com

Unsere Meinung:
+++ geradliniges Konzept
+++ Standalone-Betrieb
+++ Grid FX
++ Preis/Leistungs-Verhältnis
– kein Input-Metering

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dich auch interessieren