Play it again, Sam!

Neues Studio-Package von Nonlinear Labs für den C15 Synthesizer im Test

(Bild: Matthias Fuchs)

Der Synth »for those who love to play keys« will sich seit wenigen Wochen intensiv als Studio-Tool etablieren. Mit seinem neuen Studio-Package erhält der C15 sowohl lang Erwartetes (MIDI!) als auch höchst Überraschendes (Recorder).

Anzeige

Der C15 des Berliner Herstellers Nonlinear Labs zählt auch im fünften Jahr seiner Existenz zu den klanglich und konzeptionell außergewöhnlichsten Synthesizern überhaupt. Seine Exklusivität bezog das Instrument bislang nicht nur durch das Vorhandensein einer ganzen Reihe von bemerkenswerten Eigenschaften – wie etwa die überaus klangstarke und flexible Sound-Engine und die einzigartige Echtzeit-Controller-Ausstattung –, sondern auch durch das bewusste Aussparen bestimmter Funktionen, allen voran einem MIDI-Interface. Während die Linux-basierte Betriebs-Software des Instruments im vergangenen Jahr umfangreich upgedated wurde und nun noch mehr Stimmen sowie leistungsfähige Layer-, Split- und Mono-Modes ermöglicht, beinhaltet das aktuelle Studio-Package – man höre und staune – u. a. ein MIDI-Interface! Doch dazu später …

Höchst innovativ und damit mindestens ebenso interessant wie besagtes MIDI-Interface erscheint die zweite große Neuerung des Upgrades:

Der Recorder

Dessen Konzept ist ebenso einfach wie genial: Nach seinem Einschalten nimmt der C15 lückenlos alles auf, was auf ihm gespielt wird. Das Stereo-Ausgangssignal wird intern als FLAC-File aufgenommen, welches automatisch mit einer Timeline versehen wird. Die extrem leistungsfähige Datenkompression sorgt dafür, dass der interne, 500 MB große Speicher für eine Aufnahmekapazität zwischen ein bis zwei Stunden (ausschließlich Sound) und etwa elf Tagen (ausschließlich Stille) ausreicht. Ist die Kapazitätsgrenze erreicht, nutzt der Recorder den Speicher als Ringpuffer, sodass man immer Zugriff auf die Aufnahmen der letzten Stunden hat.

Den kompletten Artikel findest du in der Sound&Recording+Keyboards-Ausgabe 03/2021. Hier versandkostenfrei bestellen oder als PDF kostengünstig herunterladen. 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dich auch interessieren