Der Don Buchla Acid Test...

Aciiiid! Buchla-Modul schickt Synthesizer-Techniker auf LSD-Trip

Wer glaubt, nur Berufe wie Fallschirmspringer oder Löwenbändiger seien mit einem gewissen Risiko verbunden, muss jetzt auch das Handwerk des Synthesizer-Technikers auf die Liste der gefährlichen Berufe setzen. Der kalifornische Sender KPIX berichtete, dass der hauseigene Techniker Eliot Curtis in Kalifornien bei der Reparatur eines Synthesizers eine unfreiwillige bewußtseinserweiternde Erfahrung machte.

Anzeige

Als Curtis in seiner Heimwerkstatt ein Buchla 100-Modularsynth, das seit Jahrzehnten in einem Raum der Cal State University, East Bay defekt vor sich hindämmerte, überholte, pulte er mit den Fingern eine merkwürdige, kristalline Substanz aus dem roten Buchla-VCO-Modul. Kurz danach, berichtete Curtis, erlebte er psychedelischen LSD-Trip, der ca. neun Stunden dauerte.

Das Buchla 100 Modularsystem wurde u.a. von Grateful Dead eingesetzt. Don Buchla war ein Kind der sechziger Jahre und gelegentlicher LSD-User. Seit langem gab es das Gerücht, dass Don Buchla die Red Panel-Module mit LSD “präparierte” hatte, um den Musikern zusätzliche Inspiration zu verschaffen. Er war mit Owsley Stanley, dem Techniker, der Grateful Dead’s Sound-System konzipierte befreundet. Curtis kam mit seinen Fingern bei der Reinigung des Moduls in Kontakt mit seinem Mund und los ging die Acid-Experience…

KPIX

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren