Workstation-Nachfolger von Teenage Engineering

Der OP-Z konnte vorbestellt werden und ist schon ausverkauft

Der Nachfolger der Mini-Workstation OP1 des Herstellers Teenage Engineering ist nun schon seit rund drei Jahren in der Entwicklung. Jetzt gibt es ein neues Erscheinungsdatum, wann die ersten OP-Z ausgeliefert werden.

 

Anzeige

(Bild: Teenage Engineering)

 

Mitte Oktober soll es soweit sein. Teenage Engineering bringt das ersehnte Nachfolgegerät ohne Display auf den Markt.  Kurz nach der Ankündigung gab es für Interessierte aber schon einen kleinen Dämpfer: Die erste Charge des Geräts ist bereits ausverkauft, allerdings kann man sich per Mail informieren lassen, wann es das Gerät wieder zu bestellen gibt.

Einige weitere Informationen wurden ebenfalls veröffentlicht: So soll das Gerät mit integriertem 16-Track-Sequenzer über weitere verschiedene Hardwaremodule erweiterbar sein. Ein solches soll bereits Ende des Jahres verfügbar sein. Weitere Einzelheiten hierzu wurden allerdings nicht genannt.

Zudem soll es weiteres Zubehör wie ein passendes Leder-Case geben. Ein Preis ist hierfür noch nicht bekannt.

Der OP-Z soll 599$ kosten – einen bestätigten Euro-Preis gibt es allerdings noch nicht. Wir halten euch aber natürlich bei Preis und Verfügbarkeit auf dem Laufenden!

Teenage Engineering

Kommentar zu diesem Artikel

  1. Danke für diesen tollen Blog. Lese schon seit einiger Zeit still mit.

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar zu Marlen Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dich auch interessieren