Brainspawn Forte

VST-Host & Masterkeyboard-Controller für Windows-PC

Es gibt erstaunliche Erfindungen: Eiskratzer mit eingebautem USB-Speicherstick beispielsweise oder die analoge Wählscheibe für Touchscreen-Handys. Mein Heizungstechniker rückt nicht etwa mit Zange und Blaumann an, sondern klemmt als Erstes sein Notebook an die Heizungsanlage. Und mein Laserdrucker schickt mir eine E-Mail, wenn der Toner zur Neige geht.

Brainspawn Forte VST Host Diva

Anzeige

In solchen Zeiten mutet es fast schon erstaunlich an, dass wir beim Bühneneinsatz maximal eine Handvoll Software-Instrumente auf unseren Laptops starten und für den Rest dann doch wieder auf Hardware setzen. Es gibt zwar alle Sounds perfekt im Laptop, aber wie verwaltet man diese, schaltet Software-Synthesizer passend um, organisiert sich eine entsprechende Sammlung, routet Controller etc.? Genau da setzt Brainspawn mit Forte an.

Direkt nach dem Start und dem ersten Einrichten der Audio-Hardware wählt man ein Software-Instrument, routet die Sound-Ausgabe auf einen Ausgang und darf das Ganze auch noch mit Insert- und Bus-Effekten garnieren. Für ein Soundlayer lädt man einfach ein zweites Software-Instrument; auch ein Multi-Setup mit mehreren Plugins auf unterschiedlichen MIDI-Kanälen oder festen Zuordnungen zu bestimmten MIDI-Eingängen ist kein Problem. So weit kommt man aber auch in den meisten Sequenzern, also wozu braucht man Forte?

Produkt: Keyboards Digital 03/2019
Keyboards Digital 03/2019
JAMIE CULLUM +++ 45 JAHRE YAMAHA +++ 80s-Sound heute! Synth-Pop-Legende HOWARD JONES +++ KAWAI NOVUS NV-5 – Hybrid Digitalpiano +++ Drummachine UNO DRUM – Beats für unterwegs

Kommentare zu diesem Artikel

  1. Der Knackser zwischen den Scenes ist jedoch störend für timing genaue Programmwechsel
    wenn mann Hardware sequenziert. auch ohne Programchange von Vstis .

    Auf diesen Kommentar antworten
  2. Für den Live-Einsatz von VSTis wirklich eine gute Lösung, die ich lange benutzt habe. Mittlerweile bin ich aber auf Cantabile Performer umgestiegen, was von den Features und vom Ansatz her vergleichbar ist, aber dazu noch die Möglichkeit bietet, über den Media Player WAVs oder MIDI Files abzuspielen. So kann man auch Backing Tracks integrieren oder Automationen nutzen.

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar zu NathanSky Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dich auch interessieren