Neues von Kickstarter!

Kickstarter: Die Low-Latency Audioplattform „Bela“

Neues von Kickstarter – wir stellen euch regelmässig die neuesten Projekte im Musikbereich vor, bei denen ihr euch als Investoren betätigen könnt. Heute: die offene Audio-Plattform „Bela“!

bela
kickstarter, Augmented Instruments Laboratory

Die Idee dahinter: Bela ist quasi ein computergestützes (genauer: Arduino) Audiogerät, dass mit möglichst geringer Latenz digitale und analoge Audiosignale verarbeiten kann. Das Konzept ist dabei offen – ihr könnt also eure eigenen Ideen via Rechner programmieren und umsetzen.

Seid ihr damit fertig, braucht ihr den PC allerdings nicht mehr – dann kann Bela völlig unabhängig arbeiten. Denkbar wären also selbst programmierte Controller, oder gar richtige Instrumente wie ein Synthesizer. Neben 16 digitalen sollen auch analoge Signale (8 In, 8 out) verarbeitet werden können. Auch werden zwei Audioein- und -ausgänge unterstützt. Zwei Lautsprecherschnittstellen komplettieren die Plattform. Das lässt eine Menge Möglichkeiten zu.

Hinter dem Projekt steht das Augmented Instruments Laboratory, ein Teil des Centre for Digital Music. Die Leute dort forschen an der londoner Universität an der neuesten Audiotechnologie – es steckt also einiges an Know-How hinter Bela.

Wie immer die Information: es ist aufgrund des Crowdfunding-Konzepts nicht sicher, dass das Projekt am Ende tatsächlich realisiert wird. Bei einer erfolgreichen Finanzierung (insbesondere weit über das Ziel hinaus) stehen die Chancen aber verhältnismässig gut, dass die Versprechen auch eingehalten werden.

Mehr Informationen über die offizielle Kickstarter-Website des Projekts oder auf der offiziellen Website!

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Das könnte Dich auch interessieren: