Tastentipp: Probleme mit Latenz oder Verzögerung?

Dass acht Minuten lang sein können, würde man als Austronaut auf der Sonne merken (was so natürlich überhaupt nicht möglich ist): so lange dauert es nämlich, bis ein Funkspruch auf der Erde von dort aus ankommt. Noch einmal acht Minuten später würde dann frühestens eine Antwort zurückkommen. Eine lange Verzögerung!

Eine solche Verzögerung gibt es auch bei der Arbeit mit Musik. Der Fachbegriff hierfür lautet Latenz. Er bezeichnet die Verzögerung, die bei der Entstehung eines Audiosignals auftritt, bis es an einer bestimmten Station ankommt und dort hörbar wird.

Anzeige

Beim Musikmachen mit einem Computer kommt Latenz häufiger vor: hier braucht die Technik oft eine ganze Weile, bis zum Beispiel eine gedrückte Taste auch tatsächlich einen Sound erzeugt. Je nachdem, mit welchen Rechnern und welchen Plugins ihr arbeitet, ist die Latenz mal mehr oder weniger hör- und merkbar. Wenn sie zum Problem wird, bedeutet das aber noch lange nicht, dass es keine Abhilfe gibt.

 

 

Gründe für Latenz gibt es also viele. Und mindestens genauso viele Stellschrauben könnt ihr beeinflussen, damit sie kaum noch merkbar ist. Zwar verschwindet die Latenz am Rechner nie so ganz – wirklich merkbar muss sie deshalb aber nicht bleiben.

Kommentar zu diesem Artikel

  1. .. und eben, sich nicht allzu sehr verrückt machen lassen, der Guitar Amp ist auf der Bühne schon mal ein paar Meter weg, der Leslie steht auch nicht gerade neben der Hammond – so etwa 10ms braucht der Schall schon noch zum Ohr, nur der Drummer spielt (fast) latenzfrei.

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren