Melodische Motorgeräusche?

Einfach einmal einen Rennwagen sampeln

Über das Sampling entstehen manchmal Sounds, die so wohl noch in keinem Song verwendet wurden. Stadt-Atmosphäre? Kein Problem. Sampling einer U-Bahn? Kalter Kaffe. Doch auch aus dem Sound von Rennwagen lassen sich echte Kreationen basteln!

 

 

Für jeden auf der Suche nach ungewöhnlichen und die Kreativität beflügelnde Sounds empfehlen wir folgendes: nehmt immer ein Recording-Gerät mit, wenn ihr unterwegs seid. Man weiß nie, wo einem der nächste Sound begegnet, der wirklich neu und einzigartig klingt.

Dabei kommt es gar nicht unbedingt darauf an, eine fertige Melodie zu recorden. Die langen Audio-Schnipsel lassen sich in kleine Einheiten zerlegen (das Slicing) und anschließend bearbeiten. EQ und Effekte sorgen so schon bei kleineren tonalen Fetzen für einen Klang, der Gesang oder einer Flöte nahe kommt.

Doch der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Warum nicht einmal das mobile Recording-Gerät mit auf die Rennbahn nehmen und Motorengeräusche Sampeln wie in dem heutigen Video?

Manchma ergeben sich auch aus eigentlich zufälligen, atmosphärischen Sounds wie Regen oder dem Durcheinanderklopfen von Schuhen auf einem besonders klingenden Boden spannende Rhytmen, mit denen ihr weiterarbeiten könnt.

Unser Tipp also: für den Kreativitätsboost sucht euch Samples dort, wo ihr Musik vielleicht am wenigsten erwartet – hauptsache, ihr habt etwas zum aufnehmen mit dabei!

 


Was waren eure spannendsten Samplinprojekte? Welchen ungewöhnlichen Gegenstand habt ihr schon einmal zu Musik gemacht?

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Das könnte Dich auch interessieren: