Der eigentliche Songwriter

Chuck Leavell: Song For Amy

(Bild: Markus Thiel)

Anfang der 60er-Jahre wurden Pianisten schonmal hinter dem Vorhang versteckt, so etwa Ian Stewart bei den Rolling Stones − 20 Jahre später sah das anders aus, als Chuck Leavell den Posten des Keyboarders und Musical-Directors der dienst ältesten Band der Welt übernahm. Zu seinem 65-jährigen Geburtstag widmen wir einem der Großen der Tastenzunft die Transkription Song For Amy.

Zurück zur Geschichte: Im Rock’n’Roll konnten Pianisten wie Jerry Lee Lewis und Little Richards mit Kontrabass und Drumset noch mithalten, aber gegen die immer härter werdenden Gitarren half eigentlich nur eine fette Hammond-Orgel − obwohl nicht verschwiegen werden sollte, dass im Rock der 60er-Jahre gelegentlich auch das Wurlitzer-Piano eingesetzt wurde – man denke an Billy Preston als Sideman der Beatles (Get Back) und an Ian McLagan von den Small Faces (Lazy Sunday). Die mächtige Orgel-Fraktion bestand aus herausragenden Könnern wie Keith Emerson, Brian Auger, Rick Wakeman, Jon Lord oder Ken Hensley (Uriah Heep).

Anzeige

Den kompletten Text und Noten findet ihr in der Keyboards-Ausgabe 02/03 2017. Hier Versandkostenfrei bestellen. 

№2/3 2017

  • Editorial
  • Facts & Storys
  • Modular Kolumne
  • Mit Mark Forster auf Tour
  • MANDO DIAO IM INTERVIEW
  • Amy Lives: Xanthoné Blacq
  • Ströme− Eurorack Clubbing
  • MARIO HAMMER & THE LONELY ROBOT
  • Peter Pichler: Bewahrer des Trautoniums
  • NONLINEAR LABS C15
  • AKAI MPC LIVE
  • GIPFELSTÜRMER: NOVATION PEAK
  • Auf Lichtung gesichtet: Bigfoot
  • Gute Vibes im Museum
  • DIE HOHNER-STORY
  • Transkription − Chuck Leavell: Song For Amy
  • Impressum
  • Inserenten, Händler
  • Das Letzte − Kolumne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren