Der eigentliche Songwriter

Chuck Leavell: Song For Amy

(Bild: Markus Thiel)

Anfang der 60er-Jahre wurden Pianisten schonmal hinter dem Vorhang versteckt, so etwa Ian Stewart bei den Rolling Stones − 20 Jahre später sah das anders aus, als Chuck Leavell den Posten des Keyboarders und Musical-Directors der dienst ältesten Band der Welt übernahm. Zu seinem 65-jährigen Geburtstag widmen wir einem der Großen der Tastenzunft die Transkription Song For Amy.

Zurück zur Geschichte: Im Rock’n’Roll konnten Pianisten wie Jerry Lee Lewis und Little Richards mit Kontrabass und Drumset noch mithalten, aber gegen die immer härter werdenden Gitarren half eigentlich nur eine fette Hammond-Orgel − obwohl nicht verschwiegen werden sollte, dass im Rock der 60er-Jahre gelegentlich auch das Wurlitzer-Piano eingesetzt wurde – man denke an Billy Preston als Sideman der Beatles (Get Back) und an Ian McLagan von den Small Faces (Lazy Sunday). Die mächtige Orgel-Fraktion bestand aus herausragenden Könnern wie Keith Emerson, Brian Auger, Rick Wakeman, Jon Lord oder Ken Hensley (Uriah Heep).

Anzeige
Anzeige

Den kompletten Text und Noten findet ihr in der Keyboards-Ausgabe 02/03 2017. Hier Versandkostenfrei bestellen. 

№2/3 2017

  • Editorial
  • Facts & Storys
  • Modular Kolumne
  • Mit Mark Forster auf Tour
  • MANDO DIAO IM INTERVIEW
  • Amy Lives: Xanthoné Blacq
  • Ströme− Eurorack Clubbing
  • MARIO HAMMER & THE LONELY ROBOT
  • Peter Pichler: Bewahrer des Trautoniums
  • NONLINEAR LABS C15
  • AKAI MPC LIVE
  • GIPFELSTÜRMER: NOVATION PEAK
  • Auf Lichtung gesichtet: Bigfoot
  • Gute Vibes im Museum
  • DIE HOHNER-STORY
  • Transkription − Chuck Leavell: Song For Amy
  • Impressum
  • Inserenten, Händler
  • Das Letzte − Kolumne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: