Chartcard - Leadsheets zum Nachspielen

Akkorde aus den Charts: Robin Schulz (feat. James Blunt) – OK

Acht Komponisten haben laut GEMA Eintrag an dem Song OK gewerkelt, wenn jeder einen Akkord dazu beiträgt dann muss dabei ja … aber, Scherz beiseite, die Anzahl der Akkorde ist kein Gradmesser für anspruchsvolle oder gar erfolgreiche Popmusik.

Anzeige

Vor drei Wochen wurde der neue Song von DJ Robin Schulz veröffentlicht, den er in Kollaboration mit dem englischen Singer-Songwriter James Blunt auf den Markt brachte und der sich erwartungsgemäß in den TOP 10 platzierte.

Die Mischung aus House und Pop sowie die einprägsam klagende Stimme von James Blunt haben einen hohen Wiedererkennungswert. Der Song wurde verkaufsfördernd in der TV-Show Germany’s Next Topmodel und in den Red-Nose-Day Spendenkampagne bei Pro Sieben untergebracht. Im September wird übrigens das lang erwartete dritte Studioalbum Uncovered von Robin Schulz erscheinen und eine Deutschland Tournee steht auf der To-Do-Liste.

<<Die komplette Chartcard zum Song OK inklusive Leadsheet gibt es bei uns im Shop>>

Der Song gibt den Pianisten wieder die Möglichkeit, mit einer Klavierbegleitung das Begleitungs-Fundament zu legen. Die harmonischen Orientierungspunkte sind Gm, Eb, Bb und F, wobei entweder ein sus2-oder ein sus4-Vorhalt den Eintritt des Dreiklanges verzögert.

F-Dur wird meist mit Hilfe einer hinzugefügten None (add9) aufgehübscht. Ein Filter verdeckt die durchlaufende Klavierbegleitung im Verse, die dann aber wieder langsam an Kontur gewinnt. Im zweiten Takt des Pre-Chorus bekommt der Rhythmus durch den synkopierten Akkordaufgang mehr Drive bevor es zum Chorus und der vertrauten Akkordfolge weitergeht – hier habe ich die zugrunde liegenden sus-Akkorde nicht mehr angegeben.

Den Chorus gibt es in zwei Abschnitten: In Chorus 1 wird Text transportiert, in Chorus 2 ist dann nur noch der nackte Titel „OK“ mit dem House typisch verzögerten Groove zu hören. Am Ende des Songs geben sich drei Chorus-Varianten mit gemuteten und wieder frei geschalteten Spuren und zusätzlichen Riffs ein Stelldichein, die allesamt auf der gleichen Akkordfolge beruhen. Im Outro schließt sich der Kreis, der Pianist beendet den Song mit der Klavierbegleitung des Intros.


№2/3 2017

  • Editorial
  • Facts & Storys
  • Modular Kolumne
  • Mit Mark Forster auf Tour
  • MANDO DIAO IM INTERVIEW
  • Amy Lives: Xanthoné Blacq
  • Ströme− Eurorack Clubbing
  • MARIO HAMMER & THE LONELY ROBOT
  • Peter Pichler: Bewahrer des Trautoniums
  • NONLINEAR LABS C15
  • AKAI MPC LIVE
  • GIPFELSTÜRMER: NOVATION PEAK
  • Auf Lichtung gesichtet: Bigfoot
  • Gute Vibes im Museum
  • DIE HOHNER-STORY
  • Transkription − Chuck Leavell: Song For Amy
  • Impressum
  • Inserenten, Händler
  • Das Letzte − Kolumne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren