Chartcard - Leadsheets zum Nachspielen

Akkorde aus den Charts: Mark Forster – Wir sind groß

Die Erfolgsstory geht weiter: Nach Au Revoir, Stimme und Bauch und Kopf (alle als Chartcard erhältlich) übernimmt der Zuversicht übermittelnde Song Wir sind groß den Platz in den Top 10.

Mark stellte den Song auf der Echo-Verleihung vor, es handelt sich um den ersten Song seiner im Juni angekündigten neuen Longplay Tape. Und ein weiterer Lichtblick: Wir sind groß wird der neue EM-Song des ZDF für die Übertragungen von der Fußball-Europameisterschaft in Frankreich.

Anzeige

Mark-Foster-Wir-sind-gross-promo

Bei den Songs von Mark Forster liegt Vieles ein wenig tiefer verborgen, erst beim genauen Hinhören fallen die vielen harmonischen Details auf. Der zweitaktiger Vamp mit den Basis-Akkorden Gm-Bb-F-Eb (VIm-I-V-IV) klingt mit Ausnahme der Bridge in allen Parts, im Chorus wird abweichend von den anderen Parts der vierte Akkord vorgezogen. Ungewöhnlich, aber künstlerisch wertvoll ist der Einsatz der großen Wiederholungszeichen mit den Karopunkten, diese besagen, dass die gesamte erste Zeile mit den beiden sich wiederholenden Abschnitten komplett ein zweites Mal erklingt.

<<Die komplette Chartcard zu Wir sind groß von Mark Forster findest du im Keyboards Shop>>

Zurück zu den Akkorden: Die sind – wie bei Mark Forster üblich – aufgehübscht worden: Im zweiten Takt klingt ein Bbj7 mit F im Bass, obwohl gerade vorher Bb-Dur gespielt worden ist. Auch der Ebj7 (ggf. mit None) enthält viel Farbe und beim zweiten Akkord Bb schimmert die None c durch. Die Voicings siehst du in den Notenbeispielen, in den Akkord-Griffbildern sowie den Tastenbildern. Dazu folgende Anmerkung: Die akustische Gitarrenfigur wird von zwei Gitarren gespielt – von daher stellen die Voicings einen Kompromiss dar. Man könnte die Gitarrenakkorde auch für den Einsatz des Kapos im dritten Bund anpassen. Bei den meisten Tastenbildern muss noch der Grundton für die linke Hand ergänzt werden. Die Chorus-Voicings richten sich in der Lage an dem durchgehenden Orgelton b aus. In der Notation der Bridge-Voicings siehst du, dass im zweiten Takt nicht sofort der sus4 Vorhalt gespielt wird, erst erklingt die Quinte c während die Terz a fehlt.

Mark_Foster_Wir_sind_gross_snippet

Und da sind noch die Breaks: Diese findest du im Pre Chorus (zweiter Durchgang), in der Bridge (vierte Klammer) und zu Beginn des letzten Chorus. Nach den beiden instrumentalen Chorusparts wird in dem eigentlich nahtlos anschließenden letzten Chorus die „1“ frei gehalten, unvermittelt geht es dann auf der „2“ weiter.

 


Eine Story über die beiden Keyboarder von Mark Forster findest du auch in der neue Keyboards Ausgabe 02/03 2017. Hier versandkostenfrei bestellen.

№2/3 2017

  • Editorial
  • Facts & Storys
  • Modular Kolumne
  • Mit Mark Forster auf Tour
  • MANDO DIAO IM INTERVIEW
  • Amy Lives: Xanthoné Blacq
  • Ströme− Eurorack Clubbing
  • MARIO HAMMER & THE LONELY ROBOT
  • Peter Pichler: Bewahrer des Trautoniums
  • NONLINEAR LABS C15
  • AKAI MPC LIVE
  • GIPFELSTÜRMER: NOVATION PEAK
  • Auf Lichtung gesichtet: Bigfoot
  • Gute Vibes im Museum
  • DIE HOHNER-STORY
  • Transkription − Chuck Leavell: Song For Amy
  • Impressum
  • Inserenten, Händler
  • Das Letzte − Kolumne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren