Chartcard - Leadsheets zum Nachspielen

Akkorde aus den Charts: Justin Bieber – Love Yourself

Love Yourself ist bereits die dritte Auskopplung aus dem 2015 erschienen Album Purpose von Justin Bieber und auch dieser Song avancierte zum sicheren Kandidaten für die Top 10.

Diesmal handelt es sich aber nicht um eine Synthie und Groove orientierte Produktion wie Sorry oder What Do You Mean sondern um einen minimalistischen, puristischen Song, der mit einer einfachen Gitarren-Begleitung daher kommt und viel „Mut zur Pause“ zeigt.

Anzeige

Justin-Bieber-Love-Yourself-promo

Der Song wirkt sehr stimmungsvoll und der Gesang steht im Zentrum. Auch wenn kein Schlagzeug auf der Aufnahme vorhanden ist so sind die wichtigen Backbeats auf der „2“ und „4“ trotzdem zu hören – dafür sorgt der Gitarrist auf der E-Gitarre mit Schlägen auf die abgedämpften Saiten, bei einer akustischen Gitarre könnte auch der Korpus malträtiert werden.

<<Hier geht es zur Chartcard “Justin Bieber – Love Yourself” im Keyboards-Shop>>

Pianisten trommeln nicht so gerne auf dem Gehäuse, darum wären als Alternativen ein Fußbeat oder ein dezentes Anlupfen des Oktavtones mit dem Daumen denkbar. Die Backbeats sind im Leadsheet mit x-Notenköpfen angegeben (vgl. Verse), der Hinweis sim im Pre-Chorus besagt, dass die Backbeats in der gleichen Weise weitergespielt werden auch wenn sie nicht mehr ausnotiert sind.

Snippet-love-yourself-justin-bieber

Die Gitarren-Voicings bestehen aus Dezimen – siehe Notenbeispiel – diese habe ich durch den dritten Akkordton ergänzt, das klingt auf dem Klavier besser. Das Pattern wird übrigens eine Oktave tiefer gespielt als notiert. Als Variante für die Dezimen-Voicings setzt der Gitarrist häufig Powerakkorde in Form von Quinten ein, z.B. C#5, A5 u.s.w. . Zwei Varianten sind noch zu erwähnen: Der unter der Notenlinie angegebene A5-Akkord wird als Durchgang nur in der Wiederholung (2nd) des Chorus gespielt und der B7sus Akkord wird gelegentlich mit der None c# zu einem B9sus Akkord erweitert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dich auch interessieren