Kreativitätsgarantie!

4 Tipps für Inspiration beim Songwriting

Manchmal hängt man einfach, und der Krativtank scheint entgültig verbraucht – Zeit für ein paar Tipps, mit denen ihr wieder Fahrt beim Songwriting aufnehmen könnt!

Stevie Wonder: I Was Made To Love Her (1967, Tamla Records)

Anzeige

 

1) Kopf abschalten

Harmonien, Rhythmen und Formeln – all das kann im Hinterkopf natürlich sinnvoll sein, wenn es darum geht, eine Songidee zu entwickeln. Eine sichere Methode für mehr Inspiration ist es aber, den Kopf einmal abzuschalten und Zufall, Gefühl und ungeplanten Input aufzunehmen.

 

2) Lieblingssongs analysieren

Genau in die entgegengesetze Richtug geht der folgende Tipp. Was ist eigentlich das Geheimnis eurer Lieblingssongs? Welche Techniken, Stimmungen und Instrumente werden verwendet? Analysiert und hört ihn euch bis in letzte Detail ganz genau an. Vielleicht gibt euch das den Anstoss, den ihr braucht, um kreativ zu werden!

 

3) Verrückt sein

Einfach einmal DIE verückte Idee umsetzen. Trash-Keyboards oder den Gartenzaun samplen, Sounds rückwärts abspielen und statt klar verständlichem Gesang einfach einmal Fantasiesprache – wichtig ist, das ihr euren “Standartansatz” über Bord werft, und die Sache von einer anderen Seite angeht. Das sorgt automatisch für einen frischen Wind!

 

4) Vom Input zum Output

Spannend für die Keativität kann es auch sein, wenn erst Eindrücke, Ideen und Möglichkeiten gesammelt – und in einer weiteren Phase klar getrennt umgesetzt werden. Warum also nicht erst eine Weile auf Inspirationssuche, ohne schon am nächsten Song zu schreiben, und erst dann “ans Werk machen”?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dich auch interessieren