Erste Hilfe gegen Kreativblockaden

3 Probleme beim Songwriting und wie ihr sie löst

Songwriterinnen und Songwriter aufgepasst: Ihr steckt an einem schwierigen Song fest? Ihr seid kreativ blockiert? 3 Tipps, woran es liegen kann – und was ihr dagegen tun könnt!

 

Anzeige

Songwriting und Texte schreiben.
Songwriting und Texte schreiben.

 

Zu wenig Abwechslung

Jede Songwriterin und jeder Songwriter war schon an dem Punkt, an dem man merkt, dass sich die eigenen Songs ähneln. Und klar: man bekommt nicht jede Woche den neuen Kreativitäts-Boost, sondern bewegt sich eben auf ausgetretenen Pfaden. Spätestens wenn dann die alte Songstruktur Strophe-Refrain-Strophe-Refrain zuschlägt, kann es wirklich frustierend werden.

Was dann hilft: gewohnheiten durchbrechen. Wie wäre es mit einem Wechsel von Dur auf Moll? Oder statt schmetternden Drums im Refrain einmal sogar einige Takte ganz ohne Rhytmusinstrument. Think out of the box!

 

Zu wenig Dynamik

Gerade, wenn man die mitsingenden Fans oder das volle Stadion als Ziel hat, schießt man hin und wieder über das Ziel hinaus. Da klingt dann plötzlich selbst das Outro episch, die Leadgitarre sorgt schon in der ersten Strophe für Gänsehaut und der Chor düdelt, was das Zeug hält.

Doch viel hilft nicht viel. Ganz im Gegenteil: oft fehlt solchen Songs die Dynamik, die leisen und gefühlvollen Passagen. Also lieber: hin und wieder nicht nur einen Gang sondern ein ganzes Getriebe runter und Effekte mit Gefühl. Das sorgt für einen dynamischen Song.

 

Zu wenig Spannung

Doch auch, wenn man zu „klassisch“ denkt, kann es schnell langweilig werden. Von beratenden Freunden hört man dann: klingt doch irgendwie, wie alles, was ich schon 1000 Mal gehört habe. Und es stimmt: wie soll man eine eigene kreative Stimme finden, wenn man in gewohnten Bahnen denkt? Also auch hier: Neues wagen und neue Techniken wagen. Dabei helfen euch übrigens unsere weiteren Tipp-Artikel für Musikerinnen und Musiker!

Kommentare zu diesem Artikel

  1. Beim Versuch des sklavischen Einhaltens gendergerechter Formulierungen sind Euch wohl die Pferde durchgegangen:

    „Jede Songwriterin und jede Songwriterin“ ??

    Auf diesen Kommentar antworten
    1. Vielen Dank für den Hinweis zur Doppelung. Ich habe die Stelle im Text entsprechend korrigiert.

      Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dich auch interessieren