Er gehörte zu den experimentierfreudigsten deutschen Jazzmusikern

Jazzpianist Wolfgang Dauner gestorben

Der Pianist und Komponist Wolfgang Dauner war einer der wichtigsten und innovativsten Musiker der europäischen Jazzszene. Er ist mit 84 Jahren in Stuttgart am 10.01. 2020 nach längerer Krankheit gestorben.

Anzeige

 

Nachdem Dauner in den 50er-Jahren in Stuttgart erste Erfahrungen in den Clubs für amerikanische Soldaten gesammelt hatte, startete er 1963 als Bandleader mit dem Wolfgang-Dauner-Trio (am Bass: Eberhard Weber). Er spielte mit den German All Stars und dem United Jazz and Rock Ensemble und Leuten wie Albert Mangelsdorff, Ian Carr, Carlie Mariano, Jon Hiseman, Robin Kenyatta, Benny Bailey, Larry Coryell und Volker Kriegel. Wolfgang Dauner war sehr experimentierfreudig und setzte schon 1971 Synthesizer ein.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dich auch interessieren