Brad Pitt gewährt einen Einblick

Wiedereröffnung der Miraval Studios

mirava studios

In den Miraval Studios, gelegen in der französischen Provence, haben viele Größen der Musikszene aufgenommen: AC/DC, Pink Floyd, Sade, The Cure, Yes, UB40 u.v.m. Vor allem in der 80er Jahren hatte das Studio seine Glanzzeit, aber auch noch bis zur Mitte 2000ern wurden hier hochkarätige Aufnahmen gemacht, wie zum Beispiel das Album “Mutter” von Rammstein oder einige Tracks für “Black Holes and Revelations” von Muse. Mit dem Verkauf des Anwesens 2011 an Brad Pitt und Angelina Jolie wurde das Studio jedoch geschlossen.

Anzeige

Aber im Oktober wurde die Wiedereröffnung bekannt gegeben. Nach langer Planung und großzügigem Umbau zeigen Brad Pitt und der französische Produzent Damien Quintard die neu gestalteten Räumlichkeiten. Miraval versteht sich als “Residential Studio”, das heißt, das die Musiker auch auf dem Anwesen wohnen und relaxen können, so lange sie im Studio arbeiten. Für das Billboard-Magazin wurde eine kleine PR-Studiotour als Video aufgenommen:

Der Hauptaufnahmeraum hat einen natürlichen Nachhall von ca. 1 Sekunde. Hier wurde ebenso wie beim Regieraum großer Wert auf eine offene Atmosphäre und natürliches Licht gelegt. Zur Ausstattung gehören ein Dolby Atmos Music System, das um eine spacige Arbeitskonsole herum aufgebaut ist. Analoge und digitale High End-Technik sind gleichermaßen vertreten. Es gibt zwar keine detaillierte Equipmentliste, aber ein komplett restauriertes SSL 4000 G+, den originalen Fairchild 670 sowie Urei 1176, RCA Mikrophone, EMT 240 und die Roland TR-808 möchte man dann doch schon erwähnen.

Neben Musikaufnahmen ist das Angebot der Studios auch auf Post Production, Editing und Scoring im Filmbereich sowie Emixing ausgelegt. Die Webseite der Miraval Studios findet ihr unter diesem Link, falls ihr überlegt, euch dort einmal einmieten zu wollen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dich auch interessieren