Theremin, Synthesizer und Looper

Theremin-Performance von Hyperbubble

Das Theremin ist wohl eines der Instrumente, mit dem größten Wow-Faktor. Kaum ein Hörer mit Erstkontakt, der nicht erstaunt fragt: und das alles ohne Berührung? Neben Effekten aus Horror- und Sciencefiction-Kino nutzen es viele Künstler auch in ihren Performances.

Eine solche haben wir heute für euch im Video. Das Duo, welches mit Synthesizer, Looper, Effekten und eben einem Theremin auftritt, nennt sich Hyperbubble. In ihrer Perfomance verschmelzen Töne, Videos und Synthieklänge zu einem interessanten Erlebnis. Einen Auftritt des Duos könnt ihr im folgenden Video sehen:

 


>>> Jetzt die neue KEYBAORDS 1/2017 Electrified versandkostenfrei bestellen! <<

Die wichtigsten Themen im Überblick:

Modular-Kolumne: Schneider ist Schuld

MARK REEDER: Der Wegbereiter des Hypno-Trance im Interview

MARC ROMBOY: Stellare Ausflüge mit dem Produzenten, DJ und Label-Inhaber

Live und Modular: MAX LODERBAUER im Interview

Interview mit DAPAYK & PADBERG über ihr Urban-Pop-geprägte Album Harbour

RHYTHMICON — LOCHSCHEIBEN-GROOVES von Leon Theremin

Behringer DEEPMIND 12 − Klassisch inspirierter Polysynth

Digitale Wiedergeburt: U-HE REPRO-1

GROOVE-PRODUZENTEN-TRIO: Pioneer Toraiz SP-16, Arturia DrumBrute, Roland TR-09

Desktop-Synthesizer: Korg MONOLOGUE im Test

Bastl Instruments: KASTL – Semi-modularer Zwerg

Vintage: Seltene und seltsame Rhythmusmaschine – EKO COMPUTERHYTHM 

Transkription – DAVID BENOIT: Gothic Jazz Dance

Das Letzte − Kolumne


Hinterlassen Sie einen Kommentar

Das könnte Dich auch interessieren: