Vintage-Spiel mit Vintage-Synthesizern

SYNTHET – The Synthesizer Quartett (Kartenspiel)

Anzeige
Synthet Synthesizer Quartett
SYNTHET – 56 Vintage-Synthesizer in einem Quartett-Kartenspiel

Das Kartenspiel SYNTHET – The Synthesizer Quartett bringt Erinnerungen zurück, sogar in mehrfacher Hinsicht. Als Lufthansakind konnte ich damals mit der Boeing 747 aka Jumbo Jet oder einem dicken Airbus beim Quartett stechen. Dann gab es in der hippen Neuzeit plötzlich Tyrannen-, Seuchen- und Hangover-Quartette. Selbst „Schlechte Eigenschaften“ sind mittlerweile als Quartett erhältlich, nur eines hat auf dem Markt immer gefehlt: Ein stylisch designtes Synthesizer-Quartett zum Auftrumpfen mit unbezahlbaren Hardwareboliden in gepflegten Nerdrunden!

Sicher, in England gibt es seit 2016 das etwas mundgeblasen wirkende Vintage Synth Trumps 2-Quartett, aber stilvoll ist jenes eher nicht. SYNTHET dagegen kommt als liebevoll von einem Berliner Künstler im illustrativen Stil gestaltetes Kartenquartett daher das sich dank der hochwertigen „Westerwälder“ Druckmanufaktur im Hintergrund auch als Geschenk eignet.

Anzeige

Synthet Synthesizer Quartett Karten

SYNTHET – The Synthesizer Quartett

Das sehr hochwertige und äußerst stabil hergestellte Kartenspiel wurde von den beiden etablierten Kölner Technoprotagonisten Dominik Eulberg und Björn Torwellen konzipiert und heraus gebracht. Thema der insgesamt 56 Karten sind vorrangig alte Kultsynths aus den 70ern bis 90er Jahren à la Roland Jupiter-8, ARP 2600, TB-303 – aber auch exotischere Boliden wie ein Waldorf Wave im hochpreisigen oder ultrararen Bereich sind an Bord. Die Kategorien des Quartetts lauten: Erst-Produktionsjahr, Produktionsdauer, Polyphonie, Oszillatoren-Anzahl, Wellenformen, Modulations-Quellen, Filter, Tastenanzahl, Features sowie Sound-Speicher. Die Sprache des Kartenspiels ist englisch.

Neben der Einsatzmöglichkeit als Trumpf-Quartettspiel taugt das hübsche Kartenwerk aber auch als Taschenlexikon oder als vorbereitende Sekundärliteratur vor einem Gang zur Berliner Superbooth. Ein auf der Kartenrückseite abgedruckter individueller QR-Code bietet einen praktischen Weblink zu typischen Sounds des jeweiligen vorne abgebildeten Synthesizers und allen Sauvants oder Aspergergenies damit ordentliche Schummelmöglichkeiten.

Synthet QR-Code
Mehr Informationen via QR-Code

Der hübsche und sehr feste Kartonschuber (Stülpschachtel) von SYNTHET besticht durch seine Haptik und macht auch als Rumliegedeko in jedem Tonstudio eine sehr hübsche Figur. Auf der Kritikseite finde ich persönlich nur eine kleine Korinthe: Es wäre toll gewesen, wenn die einzelnen Synths noch eine Kategorie à la „Typisches Musikgenre“ mitbekommen hätten, um ungewöhnlichere Stiche wie „Best Of Class Synthpop-Synth“ oder ähnliches zu ermöglichen.

Unter diesem Link findet ihr SYNTHET beim Hersteller. Der Preis beträgt 19,90 Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.