Ein Ausflug mit Synthesizern

Diskussion: Wohin geht ihr mit euren Instrumenten?

Der Lebensraum des gewöhnlichen Synthesizers ist im Allgemeinen ja das Studio. Hin und geht es damit aber auch zu einem Ausflug auf die Bühne oder zur Jam-Session in den Park.

Mal haben sie ihren festen Platz, mal sind sie schnell verstaut und damit für die nächste Jam-Session überall dabei: Synthesizer und andere elektronische Musikinstrumente lassen sich vielseitig einsetzen. Egal ob unterwegs auf einem Picknick-Tisch, im Stadtpark oder im Wohnzimmer eines Freundes – es gibt zahlreiche Möglichkeiten, Synthies an verschiedensten Orten zu verwenden.

Anzeige

 

 

Wir wollen euch deshalb heute Fragen: wohin geht ihr mit eurem Gear? Setzt ihr eher auf ein flexibles Setup on-the-go oder bleibt ihr damit eher im Studio? Schreibt und in die Kommentare!

Kommentar zu diesem Artikel

  1. Ich bin Jahrgang 61 und habe mir etwa 1980 einen Moog Prodigy gekauft. Den schleppte (der Prodigy wog 10 kg) ich damals zur Schule und spielte den analogen Synthesizer im Hausmeisterkeller innerhalb einer Schülerband. Später nur noch zuhause, bis ich ihn leider kaputt bastelte. Zurzeit spiele ich mittels Open Source Software, Eigenentwicklungen und Master-Keyboards zuhause.

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: