Der legendäre Orgelsound

Die Hammond Story

Hammond Orgel
Markus Thiel

Hammond-Orgeln waren die ersten weitverbreiteten polyfonen, elektromechanischen Klangerzeuger. Man kann sie auch als frühe additive Synthesizer mit einer bizarren Tonrad-basierten Klangerzeugung bezeichnen. Der Begriff »Hammond-Orgel« wurde im 20. Jahrhundert fast zu einem Synonym für elektrische Orgeln, ähnlich wie »Tempo« für Papiertaschentücher oder »Kärcher« für Wasserstrahlreiniger.

Die Geschichte der Popmusik wurde geprägt durch den Klang der z. T. monströsen Hammond-Orgel-Boliden, die viele Orthopäden reich gemacht und der Welt eine Heerschar rückenkranker Keyboarder und fluchender Roadies hinterlassen haben. Der warme, blubbernde Sound des Instruments, das aber auch tierähnliche Schreie von sich geben kann, wurde zum unverzichtbaren Markenzeichen von Künstlern wie Keith Emerson, Procol Harum (A Whiter Shade Of Pale), Jimmy Smith, Jon Lord von Deep Purple, Booker T (Green Onions), Brian Auger, Barbara Dennerlein, Rick Wakeman, Tom Coster (Santana), Lonnie Liston Smith, Larry Young und vielen mehr.

Den kompletten Artikel findest du in der Keyboards-Ausgabe 04/2017. Hier versandkostenfrei bestellen. 

№4 2017

  • Modular Kolumne
  • FOO FIGHTER RAMI JAFFEE
  • INTERVIEW MIT MATT BLACK VON COLDCUT
  • OMD
  • Look Mum No Computer
  • Beardy Guy von Walk Off The Earth
  • STAGEPIANOS: DIE NEUE EINFACHHEIT
  • Ungesichert: Fusebox
  • Touché! Ein sehr sensibles Brett!
  • Inside Clavia: Besuch in Stockholm
  • REISE ZUM URSPRUNG DER SYNTHESE
  • DIE HAMMOND-STORY
  • Transkription: Chilly Gonzales –  Solitaire
Ein Kommentar zu “Die Hammond Story”
  1. Ronny Funk

    Sowas “liebe” ich. Etwas ankündigen, als wenn es ein Artikel auf dieser Website wäre und nach wenigen Sätzen sagen, man solle die “Keyboards” kaufen.
    Sorry, aber diese Art Werbung honoriere ich nicht und ich denke, was Euer Artikel sagt, ist eh alles im Netz zu finden.

    Antworten
Hinterlassen Sie einen Kommentar

Das könnte Dich auch interessieren: