Der Nachfolger vom EMS Synth 100

Der EMS Synth 200 der Universität Osnabrück

Der Studiosynthesizer EMS Synthi 100 ist ein elektronisches Musikinstrument der Extraklasse. Von den weltweit auf nur ca. 35 geschätzten Exemplaren konnte die Universität Osnabrück 1981 mit finanzieller Unterstützung der VW-Stiftung das verbesserte und vermutlich weltweit einzigartige Modell Synthi 200 erwerben. Vom 6. bis 11. März hat die schwedische Künstlerin Lisa Stenberg im Studio B des Instituts für Musikwissenschaft und Musikpädagogik an dem aufwendig gebauten und flexiblen Studiosynthesizer an ihrer elektronischen Komposition gearbeitet. (Bild: Universität Osnabrück)

Der mit weltweit knapp 35 gebauten Einheiten extrem rare Synthesizerbolide EMS Synthi 100, wie er beispielsweise noch im Studio für Elektronische Musik in Köln zu bewundern ist, gehört mit seinem quasi-modularen Aufbau auch heute noch zur Gattung der Ehrfurcht einflößenden Super-Instrumente.

Das System ist international so heiß begehrt, dass selbst defekte Modelle spielend einen Verkaufspreis von bis zu 100.000,– Euro erzielen. 1981 sicherte sich die Universität Osnabrück mit finanzieller Unterstützung der VW-Stiftung das verbesserte und vermutlich weltweit einzige Modell des Folgesystems Synthi 200.

Anzeige

Vom 6. bis 11. März dieses Jahres arbeitete die schwedische Künstlerin Lisa Stenberg im Studio B des Instituts für Musikwissenschaft und Musikpädagogik mit diesem wohl aufwendigsten aller Studiosynthesizer an einer eigenen elektronischen Komposition. Die in einem kleinen Ort im Norden Schwedens aufgewachsene Künstlerin hat sich auf die Komposition und Interpretation elektroakustischer und Elektronischer Musik spezialisiert. Dabei arbeitet sie gerne mit einer Melange aus aufgezeichneten Umweltgeräuschen und synthetischen Klängen, die sie in ätherischen Soundscapes zu einer Einheit verbindet.

Im Rahmen ihrer Arbeit bindet sie auch Choreografen, Tänzer und andere Künstler in ihre Projekte ein. Im Jahr 2014 inszenierte sie bereits eine Klanginstallation um ein in Endlosschleife laufendes Stück in einer Fußgängerunterführung im Zentrum der Stadt Umeå.
Seit 2013 ist Lisa Stenberg fester Bestandteil der experimentellen Musikszene Stockholms sowie Mitglied der legendären Künstlerszene Fylkingen, darüber hinaus ist sie im EMS (Elektronmusikstudion) in Stockholm aktiv. Ihre aktuelle mit dem EMS Synthi 200 entstandene Komposition soll einmal in Athen und in Kassel im Rahmen der »documenta« 2017 uraufgeführt werden.

www.uni-osnabrueck.de

Produkt: Keyboards Digital 03/2019
Keyboards Digital 03/2019
JAMIE CULLUM +++ 45 JAHRE YAMAHA +++ 80s-Sound heute! Synth-Pop-Legende HOWARD JONES +++ KAWAI NOVUS NV-5 – Hybrid Digitalpiano +++ Drummachine UNO DRUM – Beats für unterwegs

Kommentare zu diesem Artikel

  1. Gibt es inzwischen irgend eine Software-Emulation vom EMS AKS oder VCS3 oder Synthi A oder Synthi 100?

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dich auch interessieren