Tech-Know-How

Was ist eigentlich RTP-MIDI?

Im Jahre 2004 stellten John Lazzaro und John Wawrzynek von der University of California, Berkley, auf der AES ein Konzept namens „RTP payload for MIDI“ vor.

Dies war gleichsam die Geburtsstunde des bis Heute weiterentwickelten und mittlerweile voll etablierten Standards für die Übertragung von MIDI-Daten im Netzwerk. Bei OS X ist es seit 10.4 und auf dem iPhone / iPad seit iOS 4.2 implementiert, in Windows lässt es sich per Download kostenlos und einfach nachrüsten.

Anzeige

RTF-MIDI

Genauer gesagt ist RTP-MIDI (IETF RFC 6295) eine Spezifikation zum Senden und Empfangen von Daten in den allseits bekannten Netzwerkprotokollen (“Real Time Protocol” und “Internet Protocol”) die dem MIDI 1.0-Standard entsprechen. Es wird also kein neuer MIDI-Standard erfunden, vielmehr defniert das RTP-MIDI-Protokoll die Art und Weise wie MIDI-Daten über ein Kabel (LAN) oder kabellos (WiFi) übertragen werden. Es ist daher ideal um MIDI über sehr lange Strecken latenzarm und sauber zu übertragen. RTP-MIDI enthält weiterhin einen Mechanismus zur automatischen Wiederherstellung von verlorenen Datenpaketen, das sogenannte „MIDI event journaling“. Dieses eliminiert die Notwendigkeit Datenpakete erneut zu verschicken, was wiederum schnelle MIDI-Verbindungen ermöglicht.

Als sogenannter IETF-Standard ist RTP-MIDI nicht die propietäre Technologie einer bestimmten Firma, sondern wurde speziell für die freie Nutzung durch Jedermann entwickelt. Es ist weiterhin als Alternative zu MIDI DIN, USB-MIDI und anderen Transportprotokollen gedacht die MIDI benutzen, aber nicht ersetzen wollen. Verglichen mit anderen MIDI 1.0-Übertragungsprotokollen ist RTP-MIDI besonders dann nützlich, wenn es darum geht MIDI-Geräte über große Distanzen, z.B. auf einer großen Livebühne oder in einem großen Studiokomplex, zu verbinden.

Die MMA (MIDI Manufacturers Association) stellt weitere Information auf seiner Webseite zur Verfügung.

https://en.wikipedia.org/wiki/RTP-MIDI

https://www.midi.org/articles/categories/rtp-midi


Hier versandkostenfrei die neue Keyboards-Ausgabe zum Thema Sampling bestellen 

KEYBOARDS 4/2016

Das sind die Themen dieser Ausgabe:

  • Sampletalk mit And.Ypsilon (Die fantastischen Vier)
  • Tobias Enhus spricht über sein Synclavier
  • Die Groove-Mutter: Yamaha RS7000
  • Real Samples – Historische Tasteninstrumente digitalisiert
  • Software-Sampler am Rande der Wahrnehmung
  • Korg DSS-1 als Hardware-Plug-in
  • Cinematique Instruments – Filmreife Sample-Instrumente
  • Groovesampler in der Praxis
  • Die Mellotron-Story
  • Vintage Park: Fairlight CMI
  • Transkription – Ten Sharp: You

 

Produkt: Keyboards Digital 03/2019
Keyboards Digital 03/2019
JAMIE CULLUM +++ 45 JAHRE YAMAHA +++ 80s-Sound heute! Synth-Pop-Legende HOWARD JONES +++ KAWAI NOVUS NV-5 – Hybrid Digitalpiano +++ Drummachine UNO DRUM – Beats für unterwegs

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dich auch interessieren