Waldorf Kyra kommt…

Der auf der diesjährigen Musikmesse vorgestellte virtuell-analoge und FPGA (Field-Programmable Gate Array)-basierte Synthesizer-Prototyp Exodus Valkyrie wird unter der Waldorf-Flagge im neuen Design-Gewand als Waldorf Kyra auf den Markt kommen. FPGA-Chips verbrauchen wenig Strom und sind flexibel,  schnell und lassen sich gut zum parallelen Ausführen von Funktionen einsetzen.

Anzeige

Die mächtige, 128fach polyfone Klangerzeugung des in Zusammenarbeit mit Manuel Caballero von Exodus Digital entwickelte VA-Synth arbeitet mit maximal 10 Oszillatoren pro Stimme (davon zwei Wavetable Oszillatoren), Filtern mit 12 oder 24 dB Absenkung pro Oktave, einer flexiblen Modulationsmatrix. Hard-Sync, FM, Ringmodulation und vieles mehr ist möglich. Acht Parts stehen zur Verfügung, die auf vier Einzelausgänge geroutet werden können. Das Instrument wird 1899,- US-Dollar kosten und 2019 erhältlich sein.

Waldorf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: