DIY-Projekt von Giuseppe Acito

Von Leonardo Da Vinci inspirierter Sequenzer aus Lego

Erfand Leornardo Da Vinci die erste Rhythmusmaschine? Vermutlich ja, denn vor mehr als 500 Jahren konzipierte das Renaissance-Genie den Tamburo Meccanico, eine mechanische Trommelmaschine.

Anzeige

Der Tüftler und Musiker Giuseppe Acito hat sich von dem Konzept inspirieren lassen und einen mechanischen Sequenzer mit vier Spuren aus Lego gebaut, der einen Nord Drum 2 Drumsynth triggert. In einem anderen Video kommt neben seinem Lego-basierten Tamburo Meccanico XXI zusätzlich noch ein Korg Kaossilator, ein Korg Kaosspad mini, ein TCelectronics Hall of Fame, ein Roland JX3P mit PG200 Programmer, ein Percussionsynth AMDEK PCK100 und ein BOSS HC-2 Handclapper zum Einsatz.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: