Spectral Layers Pro 8 mit KI-Fähigkeiten

Steinberg präsentiert neue Version von SpectraLayers Pro

Die neue Version von Steinbergs Restaurations- und Edit-Software SpectraLayers nutzt künstliche Intelligenz und bietet viele neue Features und Verbesserungen.

Anzeige

So hat man in Version Pro 8 u.a. die Möglichkeit, den De-Bleed-Prozess über mehrere Layer hinweg auszuführen (um z.B. Drumsounds zu isolieren). Die KI unterstützt jetzt außerdem den Reverb-Reduction-Prozess und den Voice Denoiser. Die Funktion Reverb-Reduktion, die erstmals mit SpectraLayers Pro 3 eingeführt wurde, ist jetzt ein KI-gestützter Prozess und arbeitet viel präziser. Dank optimierter ARA-Integration läßt sich das Programm nahtlos in Cubase und Nuendo nutzen.

Der Voice Denoiser ist gut  geeignet, um z.B. Interviews zu bereinigen, die mit Umgebungsgeräuschen aufgenommen wurden. Er ist darauf trainiert, die menschliche Stimme zu erkennen und zu isolieren und kann auch für Gesang genutzt werden. SpectraLayers Pro 8 bietet jetzt zwei KI-Algorithmen zur Auswahl.

Weitere Verbesserungen wurden bei der Clipping Reparatur, der automatischen Auswahl der Obertöne und der Tonhöhenkorrektur-, Radiergummi- und Auswahl-Werkzeuge vorgenommen. Außerdem werden jetzt Sample Rates bis zu 384 kHz unterstützt.

 

SpectraLayers 8 kostet 299,- Euro (Einführungspreis 239,20 Euro)

Website

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dich auch interessieren