Sounds wie aus der Geisterbahn

Nachts, Nebelschwaden und irgendwo in der Ferne sind rasende Scheinwerfer zu sehen. Es ist Musik zu hören, die einem einen Schauer über den Rücken laufen lässt. Schnitt: die Musik ist zwar immer noch zu hören, doch plötzlich sitzt ein Mann vor einem mehr als ungewohnt aussehenden Instrument. Was ist passiert?

Die Antwort ist spannend wie das Ende eines Kriminalromans: bei der Nightmare Machine (also der Alptraum-Maschine) handelt es sich um ein akustisches Kuriosum, mit dem sich allerhand gruselig-schraurige Töne erzeugen lassen. Dabei kommen ganz unterschiedliche Klangquellen zum Einsatz – mal ist es eine quietschende Gitarrenseite, mal ein Klangelement wie bei einem Xylophon. Die Sounds entlockt der Kiste dabei der Filmkomponist Mark Korven, der zum Beispiel die Musik zum Film “The Witch” so komponiert hat.

Anzeige

Wie das Ganze klingt und was das alles mit der Frage nach guter Filmmusik zu tun hat, erfahrt ihr im folgenden Video:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: