Akustische Samples kombiniert mit einem flexiblem Sequenzer

Sequis: Native Instruments stellt neues Instrument für Soundtracks vor

Native Instruments präsentiert nach Arkhis eine weiteres Software-Instrument von Orchestral Tools, das sich besonders für die Erstellung von Soundtracks eignet, aber auch in Pop-Produktionen gute Dienste leisten kann.

Anzeige

Sequis basiert auf einer akribisch zusammengestellten Auswahl akustischer Samples wie Gitarren, klassischen Streichern, Flöten und Percussion-Instrumenten, aber auch menschlichen Stimmen. Die Instrumente wurden mit kreativen Spieltechniken zum Klingen gebracht, um dich mit abwechslungsreichen Artikulationen zu versorgen – zum Beispiel Triller, Ghost Notes, Flutter-Effekte, Ricochet und Echos. Mit dem integrierten Step-Sequenzer lassen sich interessante Pattern und Riffs erstellen.

Sequis bietet eine große Vielfalt von Steuerungsmöglichkeiten inklusive Swing, triolische Pattern und Akzente. Die Sounds lassen sich mit der integrierten Effektsektion bearbeiten.

Sequis kostet 199,- € (Einführungspreis bis zum 03.11.2021: 149,- €).

Website

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dich auch interessieren