Soft-Synth vom Kult-Programmierer

Rob Papens Vecto

Der holländische Soft-Synth-Macher Rob Papen stellt Vecto vor, einen VST-Synth, den er ursprünglich für Reason programmiert und der der jetzt auch ohne diese DAW für Windows und Mac verfügbar ist.

Anzeige

Vecto ist mit vier Oszillatoren ausgestattet, die sich im zentralen Mixpad überblenden lassen; die Mixfahrten lassen sich aufzeichnen und werden (wie beim Sequential Circuits VS) zum Teil des Patches. Zur Klangearbeitung stehen zwei Multimode-Filter zur Verfügung, die man parallel oder seriell verschalten kann. Bewegung in die Sounds bringt der interne Arpeggiator. Eine Effektsektion ist auch an Bord. Vecto kostet momentan 79,-€ später 99,-.

Rob Papen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: