Produkt: Keyboards 04/2019
Keyboards 04/2019
ANALOGUE WINTER +++ Moog Matriarch +++ Doug Carn +++ NOVATION SUMMIT – Hybrider Polysynth +++ METRONOMY – Frontmann Joe Mount +++ ERICA SYNTHS PICO SYSTEM III – Modulares Komplettpaket
Aus dem Land des guten Tees

Novation Summit – Hybrider Polysynth im Test

(Bild: Dieter Stork)

Hersteller Novation, beheimate auf dem insulanen Königreich des guten Tees und Whiskeys, präsentiert einen bemerkenswert ausgewachsenen Kosmopoliten bi-timbral-polyfoner Art.

Anstatt sich bei der Namensgebung für den aktuell doch recht inflationär gebräuchlichen Begriff „Summit“ zu entscheiden, hätte man sich natürlich auch eindeutig zweideutig bei David Lynchs bekanntestem Serienmachwerk bedienen können. Der neue Synthesiser (ja, im Commonwealth schreibt man das mit drei ‚s‘) fußt nämlich im Wesentlichen auf der Verdoppelung des bereits seit 2017 erhältlichen (bitte an dieser Stelle die von Bob Humid in KEYBOARDS-Ausgabe 2+3/2017 verfasste, umfänglich lesenswerte Betrachtung des Peak jetzt sofort noch einmal mit einer Tasse gutem Kaffee in der Hand vorwärts und dann noch einmal rückwärts genießen!) Desktop-Poly-Synths Peak aus dem Hause Novation. Dass es sich hier aber nicht nur um ein Two-In-One-Produkt plus Tastatur handelt, verrät schon ein erster flüchtiger Blick über die Oberfläche. Hier möchte jemand ganz nach oben …

Anzeige

Analog-Digital!

Dem Beispiel seines Desktop-Vorgängers folgend, basiert auch der Summit auf einer geschickten Kombination digitaler Oszillatortechnik und analoger Filterphilosophie. Das klangliche Herz des ebenfalls aus der Feder von Synth-Legende Chris Hugget (WASP, OSC OSCar, BassStation) stammenden Instruments stützt sich auf eine customisierte FPGA (Field Programmable Gate Array)-Prozessoreinheit. Der Vorteil gegenüber herkömmlichen DSPs beruht mitunter in einer deutlich höheren Taktung und einer damit einhergehend gesteigerten Vielseitigkeit – auf nur einem Chip. Neben der Modulationsmatrix des Summit wurde hier auch die Verwendung findende „New Oxford Oscillator“-Technologie verortet, welche sowohl virtuell-analoge NCOs (Numerically Controlled Oscillators) als auch Wavetable-Wiedergabe realisiert.

Den kompletten Testbericht findest du in der KEYBOARDS-Ausgabe 4/2019. Hier versandkostenfrei bestellen oder als PDF kostengünstig herunterladen.

Produkt: Keyboards 03/2019
Keyboards 03/2019
JAMIE CULLUM +++ 45 JAHRE YAMAHA +++ 80s-Sound heute! Synth-Pop-Legende HOWARD JONES +++ KAWAI NOVUS NV-5 – Hybrid Digitalpiano +++ Drummachine UNO DRUM – Beats für unterwegs

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren