Digitale Schwinge

NAMM 2018: Roland stellt GP609 Digital Grand Piano vor

Roland GP609

Das GP 609 Digital Grand Piano von Roland ist ein rein digitaler Flügel der, sofern man vom Blick ins Innere absieht, einem echten Stutz-Flügel zum Verwechseln ähnlich sieht. Überzeugen will der Hersteller durch eine neue Soundengine sowie durch einen neue Tastaturmechanik. 

Anzeige

In dem Flügel ist die sogenannte SuperNATURAL Piano Modelling-Technologie verbaut, die mit einen 6.1-Mehrkanal-Lautsprechersystem (sechs Lautsprecher/ein Tieftöner) für einen möglichst authentischen akustischen Klang sorgen soll und die sogar Klangnuancen, die durch die Spielweise des Pianisten entstehen, übertragen können soll. Die verwendete PHA-50 Hybrid-Tastatur ist aus Holz gefertigt und aus strapazierfähigen, modernen Verbundmaterialien. Sie soll ebenfalls zum authentisches Spielgefühl beitragen.

Via Bluetooth können Anwender sogar mobile Geräte kabellos mit dem Instrument verbinden, um Musik zu streamen und diese über das Piano integrierte Mehrkanal-Lautsprechersystem abzuspielen. Außerdem bietet das GP609 die Möglichkeit mit Splits und Layern zu arbeiten sowie ein Metronom und eine Aufnahmefunktion.

Das GP609 wird zum Preis von 9.999,- Euro angeboten ist wird ab März 2018 in weiß und schwarz verfügbar sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: