Via Bluetooth

Korg Konnect – Mobiles Stereo PA System im Test

FOTO: Dieter Stork

Korg ist gerade unter den Tastenbegeisterten derzeit vor allem für solide Tasteninstrumente bekannt. Mit der Korg Konnect bietet der Hersteller nun auch eine extrem mobile PA, die nach einer ersten Bemusterung fast etwas schlicht daherkommt, aber doch einige versteckte Reserven aufweist.

Schaut man sich die Korg Konnect an, gibt sie nur wenig Auskunft darüber, was tatsächlich in ihr steckt. Die reinen Äußerlichkeiten sind schnell gecheckt: zwei Kanäle für Mikrofon oder Instrument, ein dritter für den Anschluss eines Handys oder Ähnliches zum Abspielen von Musik (wahlweise über Kabel oder Bluetooth), dazu eine Klangregelung, die unkonventionell in Presets aufgeteilt ist, ein Hall und ein Master. Alles in einer Kiste mit 180W starkem Verstärker, mit Bass-Woofer in der Mitte und daneben jeweils einem Hochtöner. Das Ganze wird in Stereo betrieben und ist schlappe 5,3 kg leicht. Klingt nach einem stimmigen Konzept für Alleinunterhalter mit Keyboard oder auch Gitarre, Gesang und wenn nötig einer Playback-Spur oder Ähnlichem.

Den kompletten Testbericht findet ihr in der Keyboards-Ausgabe 01/2018. Hier versandkostenfrei bestellen.  

Straßenpreis: ca. 500,− Euro

www.korg.com/de/

Unsere Meinung:

+ integrierter Mixer, u. a. mit FX, Kompressor
+ durchdachtes Bedienkonzept
+ praxisgerechte EQ-Presets
+ kräftige 180W im kompakten Format
+ ausgewogener Klang
– Feedbackunterdrückung könnte besser greifen

Auf der Namm 2018 wurde die Korg Konnect bereits vorgestellt. Hier das Präsentationsvideo

FOTO: Dieter Stork
Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte Dich auch interessieren: