Neuer Mini-Drumcomputer aus der Pocket Operator-Serie

NAMM 2017: Teenage Engineering PO-32 tonic

Schade, dass Weihnachten schon vorbei ist! Sonst hätte der eine oder andere Hardwarefreak sicher den neuen Mini-Drumcomputer von Teenage Engineering PO-32 tonic auf seiner Wunschliste. Das neue, vorraussichtlich 89,- Euro teure Klopfgeist aus der Pocket Operator-Serie kommt wie gewohnt im nacktem Platinen-Outfit daher. Neu ist hier u.a. die Möglichkeit, eigene Sounds zu erstellen; dies kann z.B. mit Hilfe der neuen VST-Software microtonic geschehen, die zusammen mit dem PO-32 für 159,- Euro zu haben ist.

Anzeige

 

 

www.teenageengineering.com

Produkt: Keyboards Digital 03/2019
Keyboards Digital 03/2019
JAMIE CULLUM +++ 45 JAHRE YAMAHA +++ 80s-Sound heute! Synth-Pop-Legende HOWARD JONES +++ KAWAI NOVUS NV-5 – Hybrid Digitalpiano +++ Drummachine UNO DRUM – Beats für unterwegs

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dich auch interessieren