Monofonsynthie DIY Stecksystem

NAMM 2017: Modal CRAFTsynth

Modal Electronics stellt in Anaheim seinen monofonen CRAFTsynth vor.

Anzeige

Der digitale Zwerg kommt mit bereits vorverlöteten Platinenteilen und ist in Null-Komma-Nix zusammengesteckt. Der CRAFTsynth bietet zwei Oszillatoren pro Stimme (Sinus, Dreieck, Sägezahn, PWM, Noise & FM) sowie eine sechsfach zuweisbare LFO. Dazu kommen eine steuerbare VCA-Amplitude, ein Cutoff-Filter und Impulsweitenmodulation.

Das klangvolle CRAFTsynth Microsystem von Modal Electronics wird in Kürze zum Kurs von deutlich unter 100,– Euro erhältlich sein.

www.modalelectronics.com 

Produkt: Keyboards Digital 02/2019
Keyboards Digital 02/2019
DIGITAL SUMMER+++DON AIREY: An den Tasten von Deep Purple+++GEWA MUSIC: Ein Blick in die Produktion+++SAMPLING VS. PHYSICAL MODELING: Die Unterschiede zwischen Konserve und Original

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dich auch interessieren