Polyfoner Analogsynth mit motorisierten Reglern

Motorsport mit NINA von Melbourne Instruments

Anzeige

NINA von Melbourne Instruments ist ein zwölfstimmiger analoger, polyphoner und multitimbraler Synthesizer mit  motorisierten Bedienelementen.

Anzeige

Die motorisierten Drehregler springen beim Patchwechsel sofort auf die jeweils aktuellen Werte (inklusive Morphing & Modulationswerten). Sie können dabei als “unendliches” Drehrad oder Schalter mit mehreren Positionen betrieben werden, um z.B. ein freies oder gerastertes Detuning zu ermöglichen. Außerdem lässt sich der gefühlte Widerstand verändern, um z.B. ein intensiveres Spielgefühl zu erzeugen oder End- bzw. Null-Rasterungen zu definieren. Die Auflösung ist mit 16000 Schritten pro Umdrehung außergewöhnlich exakt, um Parameterwerte ultra-genau abzubilden.

Die Klangerzeugung ist vollständig analog gehalten und basiert auf drei Oszillatoren, darunter zwei analoge VCOs (morphbar zwischen Dreieck und Sägezahn, überblendbar zur Pulsewelle) und einem Wavetable-Oszillator in den man eigene Wavetables laden kann. Ein klassischer vierpoliger Transistor Ladder-Filter kann wahlweise übersteuert oder rauscharm und neutral betrieben werden. Daneben existiert unter anderem ein umfangreich ausgestattete Modulationsmatrix (16 Quellen/27 Ziele) mit LFO, einer schnellen ADSR-Hüllkurve sowie einem von Melbourne Instruments entwickeltem Vier-Quadranten VCA. A/B-Patch-Morphing erlaubt das erstellen einzigartiger Klangtexturen: NINA verfügt über hochwertige On-Board-FX (Delay, Chorus, algorithmischer Hall mit Shimmer), die auf erweiterbaren VST3 Algorithmen basieren und entweder parallel oder seriell betrieben werden können. Da das OS von NINA mittels leistungsstarkem Raspberry Pi 4 umgesetzt wurde, ergeben sich für die Zukunft vielfältige Hacking- und Erweiterungsoptionen. Ausgangsseitig gibt es neben der Stereosumme (mit Effekten) noch ein weiteres Klinkenpaar (3/4) während als Inputs drei Line/CV Klinkenbuchsen, sowie eine Line/XLR/CV-Kombibuchse vorhanden sind. Abgerundet wird das Gerät durch ein MIDI-Trio sowie drei USB-Buchsen.

Die Features von NINA:

  • Motorisiertes, abrufbares, automatisierbares, zuweisbares und robustes Bedienfeld mit hoher Auflösung
  • 3 Oszillatoren pro Stimme
  • 2 analoge VCOs, 1 digitaler Wavetable-Oszillator (User bestückbar)
  • Die Wellenformen von Oszillator 1 und 2 können zwischen Dreieck, Sägezahn und Überblendung mit der Pulswelle gemorpht werden
  • Sub-Osc für Rechteckwelle von VCO 1
  • Hard-Sync von Oszillator 2 mit VCO 1
  • Fine & Course Tune Regler mit bis zu 8 Oktaven Bereich
  • 96kHz 24bit Wavetable-Oszillator-Auflösung
  • Wählbare Fuzz- und Noisequellen: Pink, White,
    Oszillator 1 & 2 XOR (Fuzz) oder externer Eingang
  • LFO mit wählbaren Wellenformen, modulierbaren Rate- und Level-Reglern
  • Klassischer 4-poliger Transistor-Leiter VCF mit
    modulierbarer Resonanz und Overdrive/Low-Noise-Option
  • Traditionelle ADSR-Hüllkurve sowie von Melbourne Instruments entwickelter Vier-Quadranten-VCA
  • Umfangreiche Modulationsmatrix (16 Quellen/27 Ziele)
  • Morphbare Modulationseinstellungen
  • Schnell zu editierender MOD-Modus
  • Bipolare (thru zero) MOD-Intensitäten
  • Patch-Morphing
  • ADSR-Hüllkurven-Generatoren
  • ADSR-Hüllkurven als Modulationsquellen verfügbar
  • Unisono-Polyphonie (bis zu 12 Stimmen im Unisono oder polyphon
  • Mono-Trigger und Legato-Modi
  • Wählbare mehrstimmige Panning-Schemata mit Spin-Effekt
  • Multitimbrale Layer (bis zu 4 Layer für 4 Timbres, steuerbar über MIDI-Kanal und Notenbereiche
  • Anzahl der zugewiesenen Stimmen pro Layer vom Benutzer wählbar
  • Zuweisbare Keyboard-Splits
  • Onboard-Computer und leistungsstarkes Betriebssystem
  • Hackbare Open-Source-Software, die auf einem leistungsstarken Raspberry Pi 4 mit Elk Audio OS läuft
  • Erweiterbare VST3-Effektalgorithmen
  • Parallele oder serielle Mixmodi (Im Parallel-Modus bleibt der analoge Klang erhalten)
  • 96kHz 24bit Auflösung
  • Stereo-Hauptausgänge mit Effekten
  • Aux-Ausgänge (3 & 4)
  • Kopfhörerausgang
  • 3x USB
  • Als USB-MIDI- und Audiogerät nutzbar (zur direkten Automation und Integration in eine DAW)
  • 3 symmetrische TRS-Line- oder CV-Eingänge
  • 1 TRS/XLR-Kombi. Mikrofon für Line/CV-Eingang
  • CV +/-10 V max. Analoge Verstärkung und Offset-Trimming

NINA kostet 4299,- €.

Website

Produkt: Keyboards Digital 03/2019
Keyboards Digital 03/2019
JAMIE CULLUM +++ 45 JAHRE YAMAHA +++ 80s-Sound heute! Synth-Pop-Legende HOWARD JONES +++ KAWAI NOVUS NV-5 – Hybrid Digitalpiano +++ Drummachine UNO DRUM – Beats für unterwegs

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dich auch interessieren