Minimalismus im Synth-Studio

Egal ob es um Design, den eigenen Haushalt oder Themen wie Architektur, Design oder eben die Musik geht: das Thema Minimalismus ist nicht erst seit heute ein Dauerthema. Dabei lässt es sich fast schon nicht mehr als Trend bezeichnen, das eben alles möglichst reduziert und klar sein soll.

 

Anzeige

 

Bei der Frage danach, wie man einen Raum gestalten soll, heißt es häufig: weniger ist (häufig) mehr! Das bedeutet: die Reduktion auf das Wesentliche, kein überflüssiger Schnick-Schnack und “wenn es denn sein muss!” maximal eine Grünpflanze im Eck als Deko.

Doch Spaß beiseite: tatsächlich kann es sich auf für Musiker_Innen lohnen, auf die Entrümpelung in den eigenen Werken zu achten. Denn auch ein vollgestopfter Song hat zuweilen weniger Luft zum Atmen. Doch wie sieht das Thema eigentlich für’s Synthstudio aus? Dieser Frage widmet sich die Youtuberin und Musikerin dawless jammin’ aka JAde Wii:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: