Version 2.0 bringt Import von User-Samples und mehr

Korg Wavestate Firmware-Update ist da

Korg hat dem Wavestate-Synthesizer eine neues Betriebssystem spendiert.

Anzeige

Neu in der Wavestate Firmware 2.0 ist u.a. der Import von User-Samples. Mithilfe der neuen Sample Builder Software für Mac- und Windows kann man  bis zu 4 GB an eigene Multisamples in den Wavestate Importieren. Die Samples lassen sich in den Wavesequenzen oder als einfache Multisamples einsetzen. Es gibt außerdem eine neue Editor / Librarian-Software, die das Editieren von Sounds und Effekten erleichtert.

Weitere Neuerungen:

  • Die neue Performance-Level Hold Funktion (über die Tastenkombination SHIFT-ARP) hält Noten oder Akkorde von alleine, und ermöglicht es, gleichzeitig mit beiden Händen Regler zu manipulieren oder andere Instrumente zu spielen.
  •  Über die Fit-to-Scale Funktion lässt sich der Ausgang der Pitch Lane auf eine bestimmte Tonleiter oder Tonart beschränken, was besonders bei polyphonem Spiel von Vorteil ist.
  • Man kann jetzt Performances, Programme, Multisamples, Wavesequenzen und Lanes in Kategorien anwählen, die man, die Sie direkt über die Taster 1-16 erreicht.
  • Der neue “Curve” Parameter ermöglicht die Regelung der Überblendung der Vektorlautstärke zwischen den einzeln gesetzten Punkten.
  • Neue Gain-Scaling-Optionen lassen die klanglichen Besonderheiten der MS-20- und Polysix-Filter noch authentischer wirken
  • Verbesserungen der Benutzerführung ermöglichen einen noch intuitiveren Workflow.

Website

Kommentar zu diesem Artikel

  1. Hallo, Fantastisches Update. Wer braucht schon die SE Version.
    Gibt es jetzt auch eine Möglichkeit, das AT im Editor einzustellen?

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar zu sandro amatucci Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dich auch interessieren