88 Tasten für Organ- und Synthperformance

Korg Kronos LS

Korg stellt mit dem Kronos LS sein neustes Workstation-Familienmitglied vor. 

Anzeige

Der Korg Kronos LS greift analog zum großen Bruder Kronos 88 ebenfalls auf eine 88er-Klaviatur allerdings in einer deutlich leichteren Bauweise zurück. Die leichtgewichtige Tastatur soll somit vor allem bei Orgel- und Synthesizer-Sounds eine gute Figur machen.

(Bild: Tomuji)

Die Kronos LS Variante kommt mit Seitenteilen in schicker Sunburst-Holzoptik und greift ebenfalls auf die neuste Betriebsystem-Revision 3.1 zurück. Mit seinem dunkelbraunen Gehäuse hebt er sich zudem deutlich von den übrigen Kronos Modellen ab.

Der Korg Kronos LS soll bereits ab April 2017 zu einer UVP von 3.599,– Euro erhältlich sein.

www.korg.com/de 

www.korgmore.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: