Neues per Crowdfunding

Kickstarter: Hyve Touch Synth

Anzeige

Der Hyve Touch Synth geistert schon seit längerer Zeit durch das Internet und hat so manchen Synthesizer-Liebhaber bereits im Vorfeld überzeugt. Jetzt hat das ungewöhnliche Gerät seinen Weg auf die Crodwfunding-Plattform Kickstarter gefunden.

Hinter dem Projekt steckt Skot Wiedmann, der bereits für andere Instrumentenkreationen verantwortlich war. Erfahrung bringt der Kopf des Projekts also auf jeden Fall mit.

Anzeige

 

 

Doch welches Konzept verfolgt der Hyve Touch Synth? Bei dem Gerät, dass entfernt an ein Stylophone erinnert, handelt es sich um einen kompakten und portablen analogen Synthesizer mit Touchbedienung. Letzgenannte soll dabei äußerst sensibel möglich sein, wodurch schon feine Bewegungen erkannt werden sollen. So sind auch Eingaben in verschiedene Richtungen möglich.

Das Gerät soll aber nicht schon fertig zu euch nach Hause kommen: es handelt sich bei dem Projekt um ein DIY-Instrument, dass ihr selbst zusammenbauen dürft – auch wenn es auf Kickstarter eine 299$ teure Option gibt, bei der der Hyve Touch Synth bereits zusammengebaut wurde. Dann entfällt der Spaß für euch aber natürlich.

 

 

Die Oberfläche des Geräts besteht aus einem “herkömmlichen” Tastenlayout wie man es von einem Keyboard oder Klavier kennt und aus einem Bienenwaben-Grid, dass ein etwas anderes Konzept verfolgt. Komplettiert werden die Eingebaemöglichkeiten durch eine Reihe von Pitchbend-Tastern.

MIDI oder CV unterstützt der Hyve Touch Synth laut Kickstarter-Website nicht, es ist aber möglich, eigene Modifikationen am Synthesizer vorzunehmen. Out-of-the-box beherrscht der Synthie eine 60-Stimmen-Polyphonie, hat das Ausmaß von 153mm x 127mm x 13mm und sendet sein Audiosignal aus einer 3,5mm Kopfhörerbuchse.

>> Zum Projekt auf Kickstarter

Momentan (Stand: 26.März) bekommt ihr einen Synthesizer für 79$ – allerdings in der Hacker-Variante, bei der ihr auf einige Annehmlichkeiten verzichten müsst. Mit 149$ beziehungsweise 299$ folgen die Maker- (muss noch zusammengebaut werden) und die Premiumvariante (zusammengebaut mit Holzbox).

Wie immer gilt bei einem Crowdfunding-Projekt: die erfolgreiche Umsetzung ist nicht garantiert. Das Risiko liegt auf eurer Seite, sollte es das Vorhaben nicht bis zum Abschluss schaffen.

 


Links:

Hyve Touch Synth auf Kickstarter

Ofizielle Website des Hyve Touch Synth

Projektwebsite von Skot Wiedmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.