Neuer Mini-Hardware-Synth mit sechs Engines

Critter & Guitari stellen 201 vor

Anzeige

Critter & Guitari sind mit einem neuen  Synthesizer namens 201 am Start, der an  früheren Instrumente wie das Pocket Piano, Organelle, Bolsa Bass und Kaleidoloop anknüpft.

Anzeige

Der 201 bietet 201 sechs Sound-Engines. Sie basieren auf Wellenformen im Chiptune-Stil, emulierte Analog-Filter, Drum-Samples, physical Modelling und einer Klangerzeugung, die menschliche Vocal-Sounds generiert. Die Klänge kann man auf der rudimentären  Tastatur spielen oder einen der Pattern-Generatoren einschalten, die sowohl einfache Oktav-Arpeggios als auchpolyphonen Zufallsmustern erzeugen. Der 201 Synthesizer verfügt auch über einen internen Sequenzer. Das Gehäuse des 201 ist aus eloxiertem Aluminium, die Tasten aus Ahornholz. Anschlusseitig gibt es ein MIDI-Interface, einen USB-C Anschluss zur Datenübertragung, einen microSD-Kartenslot, einen USB-A-Anschluss (für USB-MIDI) und einen Mini-Klinken-MIDI-Eingang/Ausgang. Wie die Instrumente Organelle und EYESY wurde auch der 201 vollständig mit Open-Source-Software entwickelt und kann vom programmieraffinen Benutzer modifiziert werden. Die Engine des 201 ist eine Kombination aus den musikalischen Programmierumgebungen Pure Data und Faust.

Die Produktion des 201 wird über ein Kickstarter-Projekt finanziert. Unterstützer zahlen mindestens $295 USD.

Website

 

Produkt: Keyboards Digital 04/2019
Keyboards Digital 04/2019
ANALOGUE WINTER +++ Moog Matriarch +++ Doug Carn +++ NOVATION SUMMIT – Hybrider Polysynth +++ METRONOMY – Frontmann Joe Mount +++ ERICA SYNTHS PICO SYSTEM III – Modulares Komplettpaket

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dich auch interessieren