Produkt: Keyboards 02/2019
Keyboards 02/2019
DIGITAL SUMMER+++DON AIREY: An den Tasten von Deep Purple+++GEWA MUSIC: Ein Blick in die Produktion+++SAMPLING VS. PHYSICAL MODELING: Die Unterschiede zwischen Konserve und Original
The Limited Edition des Synths, OS-Update und günstigerer Preis

Black Medusa Synth:

Polyend hat eine schwarze Limited Edition des Medusa-Synths angekündigt.

Anzeige

Black Medusa verfügt über 8 x 8 Mini-Pads, sechs Oszillatoren (drei davon analog und drei mit digitalen Wavetables), ein analoges Multimode-Filter (2-Pol-Lowpass, 4-Pol-Lowpass, 1-Pol-Highpass), das aus dem Dreadbox’s Erebus stammt und einen Step-Sequenzer mit 64 Schritten, der auch in Polyend’s Seq seinen Dienst tut. Dem Gerät wurde ein dezenter Facelift verpasst und es gibt eine neue Version des Betriebssystems.

Letztere stattet Medusa mit folgenden Features aus:

-LFO random Wave
– MIDI Local Off; so kann man z.B. externe Instrumente mit den MPE-Pads (MPE = MIDI Polyphonic Expression) von Medusa spielen und die interne Klangerzeugung von einem externen Sequenzer ansteuern
-überarbeitete LFOs und Hüllkurven; ihre Werte werden jetzt auch als CC-Controller-Daten ausgegeben

Außerdem wurde der Preis gesenkt; Black Medusa kostet jetzt €699 €.

Website

 

Produkt: Keyboards 04/2019
Keyboards 04/2019
ANALOGUE WINTER +++ Moog Matriarch +++ Doug Carn +++ NOVATION SUMMIT – Hybrider Polysynth +++ METRONOMY – Frontmann Joe Mount +++ ERICA SYNTHS PICO SYSTEM III – Modulares Komplettpaket

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dich auch interessieren