Angeklickt: Die Sprachmemos-App in iOS 12

Was früher das musikalische Skizzenbuch war, ist in Zeiten von Smartphone und Co. die Aufnahmefunktion des Geräts. Unter iOS von Apple gibt es hierfür zwei Optionen – Musikmemos und Sprachmemos. Letztere hat mit iOS 12 eine Rundum-Erneuerung spendiert bekommen.

Die größte Neuerung: Sprachmemos gibt es nun auch für das iPad. Damit könnt ihr also nun auch mit dem Tablet unterwegs Notizen aufnehmen und verwalten. Hinzu kommt, dass sich eure Skizzen auf dem großen Display nun auch komfortabel schneiden lassen. Ähnlich wie in einem Programm für die Audiobearbeitung könnt ihr nun Start- und Endpunkt eurer Aufnahme festlegen. Interessant ist auch die Funktion, bei der ihr an einem beliebigen Teil eurer Aufnahme einsteigen und diese mit neuem Audiomaterial überschreiben könnt.

Anzeige

Habt ihr also eine kleine Idee eingesungen, aber das Ende eurer Skizzen gefällt euch noch nicht, könnt ihr diesen Teil einfach überschreiben und neu einsingen.

Eine weitere Veränderung ist die überarbeitete Oberfläche der App, die etwas mehr Übersichtlichkeit bietet als zuvor.

 

Das Design von Sprachmemos auf dem iPad ist klar und übersichtlich - vom Aufnahmebildschirm...
... geht es zur Bearbeitung der Aufnahme. Hier könnt ihr Start- und Endpunkt eures Audiomaterials bearbeiten.
In der Übersicht werden schließlich eure verschiedenen Aufnahmen angezeigt und ihr habt die Möglichkeit, diese auch bereits anhand der Wellenform des Audiomaterials zu identifizieren.

 

Als weitere Ergänzung gibt es nun die Möglichkeit, Aufnahmen geräteübergreifend zu synchronisieren. In den Einstellungen können zudem Audioqualität und eine Ortsabhängige Benennung festgelegt werden

 

In den Einstellungen lassen sich Audioqualität (verlustfrei und komprimiert) und die ortsabhängige Benennung festlegen.

 

Fazit: Sprachmemos ist noch einen Tick übersichtlicher und komfortabler geworden. Gerade, dass die App nun auch auf Apples Tablet läuft, dürfte für viele ein echter Pluspunkt sein. Zudem gefällt uns die Möglichkeit, Aufnahmen nachträglich an bestimmten Stellen noch einmal überschreiben zu können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: