Akai präsentiert MPC Live II

Akai ist mit einem neuem Hardware-Boliden aus der MPC-Serie am Start.

Anzeige

MPC Live II ähnelt auf den ersten Blick der Vorgänger-Version, bietet aber integrierte Lautstprecher, die an der Vorderseite angebracht sind. Außerdem verfügt das Gerät über sechs Bedienelemente mehr; praktisch ist der neue Regler für die Gesamtlautstärke oben links. Auf der Rückseite findet man jetzt (wie bei der MPC One) vier CV-Ausgänge, die man auch als Trigger-Outputs nutzen kann. Der 7″ Touchscreen wurde im Vergleich zum ersten Live-Modell etwas verkleinert.

Die Features der MPC Live II:

  • Sequenzer und Sampler
  • Standalone- und Controller-Modus
  • 8 CV-Ports
  • 2 GB RAM, 16 GB Festplatte
  • 16 Leucht-Pads
  • 4 Q-Link Regler
  • Touchscreen
  • USB Anschlüsse für Sticks und MIDI-Controller
  • 2,5” SATA Anschluss (SSD/HDD)
  • SD-Card Slot
  • Ethernet Anschluss
  • 3 interne Synths in Standalone-Modus
  • VST/AU-Support (mit MPC Software 2.0)
  • als VST/AU/RTAS Plug-in nutzbar (mit MPC Software 2.0)
  • WAV-, MP3-, AIFF-, REX-, SND-Unterstützung
  • je 1 MIDI-In und -Out (MPC One), je 2 MIDI-Ins und -Outs (MPC Live mkII)
  • WiFi-Support (nur Live mkII)
  • Phono-Eingang (nur Live mkII)
  • Onboard Boombox
  • https://youtu.be/W773Jli4c4k

Die Features der neuen Softwareversion 2.8 (für MPC One, MPC Live, MPC Live II und MPC X):

  • MIDI Multi ermöglicht die gleichzeitige Aufnahme mehrerer MIDI- oder Audio-Tracks
  • USB-MIDI Eingang und Ausgang, kompatibel mit jedem klassenkonformen MIDI-Gerät
  • MIDI Layering-Funktion
  • Aktivierung/Deaktivierung der Time Correct Funktion
  • Q-Link Overlay-Display
  • Zuweisung von bearbeiteten Pads

Die MPC Live II kostet 1199,- €.

Website

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dich auch interessieren