Keyboard

Im normalen Sprachgebrauch wird der Begriff Keyboard allgemein für elektronische Tasteninstrumente verwendet. Grund dafür ist wohl die Vielseitigkeit und das sehr große Angebot. Hier verschaffen wir dir einen Überblick!

Bei dieser Spezies des Keyboards steht vor allem der Spaß am Musizieren im Vordergrund, und man muss nicht unbedingt ein “ausgebildeter” Keyboarder sein, um mit einem Portable Keyboard Musik zu machen. Dafür bringen die Portable Keyboards nicht nur eingebaute Lautsprecher, sondern vor allem ab Werk schon viel “professionell” arrangierte Musik mit, die man dann mehr oder weniger beeinflussen kann. Dies ermöglicht eine Begleitautomatik, die zentraler Bestandteil aller Portable Keyboards ist.

Die Begleitautomatik ist im Prinzip ein Pattern-Sequenzer, und entwickelte sich aus dem Drum-Computer. Es waren in den Anfängen eher außergewöhnliche und skurrile Konstellationen, aber sie ermöglichten erstmals, das ein einziger Organist wie eine ganze Band zu klingen.

Mittlerweile gibt es Portable Keyboards in den verschiedensten Preisklassen, vom 50-Euro-Kaufhausartikel über Einsteiger-Instrumente bis zur Workstation für den Alleinunterhalter, die ihren professionellen Workstation-Pendants in nichts nachstehen. Zum Standard zählen auch hier eingebaute Effekte, Spielhilfen für Pitch-Bend und Modulation sowie Programmier- und Speicher- und Erweiterungsmöglichkeiten sowie Sampling-Möglichkeiten.

mehr