Analog, analoger, Wintergatan

Martin Molin – Wintergatan Marble Machine

Martin Molin, der Frontmann der schwedischen Foltronica-Band Wintergatan kreierte in mühevoller Handarbeit einen echten analogen Step Sequenzer aus jeder Menge Holz, Metall und Schrauben.

the-wintergatan-marble-machine-a

Die Fertigstellung der Handkurbel-Energie betriebenen Marble Machine nahm insgesamt mehr als ein Jahr in Anspruch und das Ergebnis in Form eines durch 2.000 Murmeln und Schwerkraft befeuerten Sequenzer spricht für sich. Abgesehen von einem Vibraphon wurde in das komplexe System auch noch ein E-Bass integriert.

www.wintergatan.net

Ein Kommentar zu “Martin Molin – Wintergatan Marble Machine”
  1. Hans-Peter Prüfer

    Ich finde die Marble Machine total super! Der Sound macht einfach Spaß. Nur eins ist sie nicht: analog. Ich finde die Verwendung der Begriffe digital/analog immer sehr witzig. Die Marble Machine wird sowas von digital programmiert, digitaler geht’s kaum … es sind Kugeln, die mit fester Taktfrequenz ausgelöst werden … hach. Aber das ist dann wahrscheinlich so ähnlich wie mit dur und moll gleich lustig und traurig.

    Aber ich will nicht beckmessern. Ich bin von der Idee und der Ausführung UND der musikalischen Qualität begeistert.

    Antworten
Hinterlassen Sie einen Kommentar

Das könnte Dich auch interessieren: