Neues Stage-Piano

NAMM 2016: Kurzweil Forte 7

Kurzweil zeigt in Anaheim sein neustes Stagepiano-Modell Forte 7.

Das mit 16 Gigabyte Samplematerial ausgestattete Bühnenklavier liefert neben hand-selektierten Flügelsounds aus Deutscher und Japanischer Produktion ebenfalls neue Rhodes, Wurlitzer, Clavinett und Harpsichords.

Kurzweil Forte 7 Rear Angled_press

Darüber hinaus verfügt das Forte 7 über die umfangreiche Klangauswahl des aus der PC3-Serie stammenden KORE 64 Pakets. Ebenfalls Teil des Portfolios ist die KB3 ToneReal Orgel-Simulation, welche dem Anwender authentische Hammond, Farfisa und Vox-Sounds inklusive Zugriegelkontrolle bereitstellt. Abgerundet wird das Setup durch eine Kurzweil typische umfangreich ausgestattete DSP-Effekteinheit höchster Qualität.

Kurzweil Forte 7 Front_press

Jeder Sound des Forte 7 ist zudem optimal an die verbaute 76-tastige Klaviatur mit Hammermechanik und Aftertouch angepasst. Darüber hinaus stehen dem Anwender 23 programmierbare Bedienelemente und Controller zur Verfügung. Unterhalb des 4.3“ großen Farbdisplays verfügt das Forte 7 zudem über 10 Preset-Buttons zum schnellen Aufruf der persönlichen Sound-Favoriten.

Kurzweil Forte 7 Side Left_press

Ein Preis für das in Kürze erwartete Forte 7 Stagepiano aus dem Hause Kurzweil wird noch bekannt gegeben.

www.kurzweil.com

www.sound-service.eu

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Das könnte Dich auch interessieren: