Weiteres Familienmitglied

MPC Live von Akai veröffentlicht

Akai hat jüngst nicht nur den MPC X vorgestellt, sondern auch das MPC Live, das sich an der bisherigen MPC Touch orientiert und nun mit einer Standalone Funktion und Batteriebetrieb auftrumpft.

Herzstück ist ein 7-Zoll Multi-Touch Display sowie 16 druck- und anschlagsempfindliche RGB Pads. Der Master-Push Encoder ist ein weiteres Merkmal der MPC Live. Er besitzt außerdem 2 GB RAM und 16 GB internen Speicherplatz und kann so mit den größeren Geschwistern aus selbigem Haus problemlos mithalten. Durch den Batteriebetrieb  – es sind aufladbare Lithium-Ionen-Akkus integriert – kann auch ein versehentliches Rausrutschen des Netzsteckers überbrückt werden.

Unterstützt wird die Live durch MPC 2.0, das Update der Akai Professional MPC Software. MPC 2.0 kann auf der MPC Live im Standalone-Modus laufen oder – wenn die MPC Live mit dem Computer verbunden ist – über PC und Mac betrieben werden. Zu den neuen Features in Version 2.0 gehören: Audio Track Aufnahme, ein verbesserter Time Stretch (Time Warp) Algorithmus, eine bessere Q-Link Bedienung sowie eine Audio/MIDI Drag & Drop Funktion – alles präsentiert auf einem brandneuen grafischen Interface.

Features
• Standalone-fähige MPC – kein Computer erforderlich
• Vollfarbiges 7 Zoll Multi-Touch Display
• MPC 2.0 Software
• Integrierter, wieder aufladbarer Lithium-Ionen-Akku
• Turntable (RCA) Eingänge mit Ground-Klemme
• 16GB interner Speicherplatz (über 10GB Sounds enthalten)
• 2.5” SATA-Anschluss für Festplatten (SSD oder HDD)
• 2 Paar MIDI-Eingänge und -ausgänge in Standardgröße
• 6 Einzel-Audio Ausgänge
• 2GB RAM für Sampling
• SD Card Slot
• 2 USB-A 3.0 Anschlüsse für USB-Sticks oder MIDI Controller

MPC Live ist ab dem ersten Quartal 2017 zu einer UVP von 1189 Euro erhältlich. Weitere Informationen unter http://www.akaipro.de.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Das könnte Dich auch interessieren: