Neues von Kickstarter!

Kickstarter: Gecho Loopsynth die Mini-Workstation

Kleine Kisten mit reduziertem Funktionsumfang, aber dafür mit Spaß-Faktor? Verkauft sich meistens wie geschnitten Brot! Das heutige Kickstarter-Projekt, das wir euch vorstellen wollen, folgt dem erfolgversprechenden Konzept, macht aber so einiges anders.

 

Kickstarter, Mario Ilecko

 

Das Konzept des ‘Gecho Loopsynth’: alles auf den Kopf stellen. Das Gerät ist dabei klein und portabel, um auch unterwegs damit Musik machen zu können. Die Bedienung erfolgt über zahlreiche sensible Sensoren, die auf der Oberfläche ihren Dienst verrichten. So lassen sich verschiedene Parameter einstellen, der Sequenzer bedienen und vieles mehr. Die Soundeingabe erfolgt entweder über zwei eingebaute Mikrofone, die in Stereo etwa das Klopfen auf das Gehäuse aufnehmen oder mit denen man Sampeln kann oder über einen Audio-Input via Mini-Klinke. Auch ein Batteriebetrieb soll möglich sein.

 

>> Zur Kickstarter-Kampagne <<

 

Kurios und spannend zugleich ist ein Sensor, der über magnetische Gegenstände (es wird etwa ein magnetischer Ring empfohlen) angesprochen wird. Je nachdem, in welchem Abstand und wo ihr den Magnete über dem Gecho Loopsynth haltet, könnt ihr so etwa Noten für Akkorde ‘einspielen’ oder verschiedene andere Eingaben erledigen. Dazu soll das Gerät auch noch Infrarot erkennen.

Flexibel bleibt das Konzept, da DIY-Fans die Hardware erweitern können. Dafür sorgen verschiedene Schnittstellen auf der Rückseite der Platine. Softwareupdate sind über die eingebaute USB-Schnittstelle möglich.

Ein Display lässt sich für Fortgeschrittene Bastler ebenfalls erweitern – für alle anderen zeigen LEDs auf der Bedienoberfläche alle wichtigen Informationen an. Für mehr Informationen und einen groben Überblick lohnt sich das folgende Video:

 

 

Insgesamt sucht das Projekt 24.000$ auf Kickstarter. Für momentan noch 117$ erhaltet ihr zum Dank einen Gecho Loopsynth für eure Unterstützung. Wie immer gilt bei einem Crowdfunding-Projekt: die erfolgreiche Umsetzung ist nicht garantiert. Das Risiko liegt auf eurer Seite, sollte es das Vorhaben nicht bis zum Abschluss schaffen. Wir werden euch hier über Neuigkeiten zu dem Gerät auf dem Laufenden halten.

 

 

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Das könnte Dich auch interessieren: