Ohne löten

In Aktion: DIY-Synthie Modal CRAFTsynth

Analoge Synthesizer und das Thema DIY passen zueinander wie die sprichwörtliche Faust auf’s Auge. Doch nicht jeder traut sich an Lötkolben und Co – diese Lücke will der Synthie zum selberbasteln Modal CRAFTsynth schließen.

Der Zusammenbau der kleinen monophonen Kiste soll nur rund 10 Minuten dauern. Dafür bekommen Bastler zwei Oszillatoren pro Stimme, LFO, Low-Pass-Filter, 16 Speicherplätze für Presets, Kopfhöreranschluss und optionalem Betrieb per Batterie. Im folgenden Video seht ihr das Teil in Aktion:

 

 

Per App lassen sich zudem Einstellungen vornehmen oder ein Tablet als Controller verwendet. Momentan wird dabei nur iOS unterstützt, weitere mobile Betriebssysteme sollen aber folgen. Weiterer Kontakt mit dem Gerät kann via USB-to-MIDI aufgenommen werden.

Weitere Informationen findet ihr auf der Homepage von Modal Electronics.

 

2 Kommentare zu “In Aktion: DIY-Synthie Modal CRAFTsynth”
  1. Rüdiger

    Tolle Idee. Einige Elektronik-Versender haben bei Bausätzen ein eingeschränktes Rückgaberecht. Ist das Paket mit dem Bausatz zu Hause angekommen, ist die Folienverpackung geöffnet, dann erlischt das Rückgaberecht. Ist das bei diesem DIY-Teil auch der Fall??

    Antworten
    • Jan Hering (Redakteur Keyboards)

      Lieber Rüdiger,

      darüber haben wir leider auch keine Informationen. Am besten fragst du dafür vor dem Kauf beim Händler/Hersteller nach.

      Liebe Grüße,
      Jan

      Antworten
Hinterlassen Sie einen Kommentar

Das könnte Dich auch interessieren: