Das Standalone-Produktionssystem der Zukunft

Akai Pro MPC X vorgestellt!

Mit dem von Roger Linn erdachten MPC-Konzept revolutionierte Akai ab 1988 mit der Kombination aus Sampler und Sequenzer die Musikproduktion nachhaltig.  

Der Klassiker und Vorfahr der MPC X: MPC (MIDI Production Center) 2000 (1997)

Hardwarelegenden wie die MPC 2000 haben bis heute eine ungebrochen starke Fanbase, was auch dem aktuellen Management der InMusic GmbH (Akai Professional, Alesis, Denon) scheinbar nicht entgangen ist. Mit der soeben vorgestellten MPC X lässt Akai nach einer Phase des MPC-Controller-PC/Mac Hybridansatzes das hoch geschätzte Standalone-Konzept der MPC-Reihe wieder aufleben. Auch wenn sich das neue Produktionssystem weiterhin mit einem Rechner und der nativen MPC-Software betreiben lässt, bietet ein neu entwickeltes OS und die aktuelle Software 2.0 nun wieder uneingeschränkte Freiheit.

Das brandneue MPC X Standalone System von Akai Pro

Mit dem neu integrierten und kippbaren 10,1 Zoll Multi-Touch Display erreicht die Bedienung zudem ein komplett neues Komfort-Level. Gestützt wird der Workflow von einem 16 GB großen internen Speicher (10 GB für Sounds reserviert) und einem auf der Unterseite untergebrachten Steckplatz für eine 2,5″ SATA-Speicherlösung (SSD/HDD). Dazu kommen 2 MIDI-Ein- und 4 -Ausgänge sowie 8 Audio-Einzelausgänge und 2 Kopfhöreranschlüsse.

Bei der Konzeption der MPC X wurde zudem auch an die Integration von CV/Gate-Ausgängen für die Verbindung mit analogen Synthesizer Systemen sowie auch einen E-Gitarren-Eingang gedacht. Vinylnutzern stehen zusätzlich noch zwei RCA-Phono-Eingänge zur Verfügung. Für die Verbindung mit PC/Mac und die Einbindung mobiler Speichersysteme bietet das neue MPC-Flaggschiff eine moderne USB-A 3.0 Schnittstelle in Doppelausführung.

Die MPC X von Akai Professional soll bereits ab dem 1. Quartal 2017 zu einer UVP von 2149,– Euro erhältlich sein.

Mit der MPC Live stellt Akai Pro außerdem auch noch eine Weiterentwicklung der MPC Touch vor, welche deren Kozept auf das gleiche Software und Hardwarelevel wie das der umfangreicheren MPC X hebt.

www.akaipro.de 

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Das könnte Dich auch interessieren: